Norderstedt

Regionalliga-Runde beginnt

Das junge Volleyball-Frauenteam des 1. VC Norderstedt empfängt Grün-Weiss Eimsbüttel

Norderstedt. Es gehört zum guten Ton, dass Herren den Damen den Vortritt lassen. Aber gleich um einen ganzen Monat? Ulrich Lampe, Trainer der Regionalliga-Volleyballfrauen des 1. VC Norderstedt, hätte gerne darauf verzichtet, dass sein Team bereits am Sonnabend (15 Uhr, Moorbekhalle) gegen Grün-Weiss Eimsbüttel in die Punktrunde startet. Die Herren des VCN dürfen dagegen bis zum 19. Oktober trainieren, ehe es in der 3. Liga Nord auch für sie ernst wird.

„Deren Staffel besteht aber nur aus acht Teams, weil sich die KMTV Eagles aus Kiel wieder zurückgezogen haben“, sagte Lampe, „bei uns ist dagegen noch der Olympiastützpunkt, der als SC Schwerin III aufläuft, hinzugekommen. Wir spielen mit elf Vereinen.“

Dabei hätte den VCN-Frauen ein weiterer Monat Vorbereitungszeit durchaus gut getan. „Ich werde am Sonnabend erstmals in dieser Saison alle zehn Mannschaftsmitglieder gemeinsam in der Halle haben, vorher war immer jemand verhindert oder verletzt“, sagte Ulli Lampe. „Unsere Nachwuchstalente Lotta Steinberg, Hannah Ziemer, Norma Bastian und Lilian Kemper können noch bis zum 12. Oktober ohnehin nur an der Trainingseinheit am Donnerstag teilnehmen. Dienstags sind sie immer im Stützpunkt-Jugendkader des VCO Hamburg eingebunden.“

Ärgerlich ist das suboptimale Timing zum Saisonstart vor allem wegen der Auftaktgegner der VCN-Frauen. „Gegen Grün-Weiss Eimsbüttel und den Hummelsbütteler SV, auf den wir eine Woche später treffen, haben wir schon in der Vorbereitung gespielt und gut ausgesehen“, so Lampe, „das sind Partien, für die ich mir unter normalen Umständen eher etwas ausrechne als zum Beispiel gegen den ETV, den 1.VCParchim oder das Team des Olympiastützpunktes.“

Doch die Benennung der Favoriten geht Lampe nicht leicht über die Lippen. „Auch bei genauer Betrachtung kann ich die Kräfteverhältnisse in der Regionalliga Nord nur schwer einschätzen“, so der Coach, „wir sollten aber gegen einige der Teams gut mithalten können.“

Volleyballfans, die sehen wollen, ob es gleich zum Auftakt für die VCN-Frauen mit dem ersten Erfolgserlebnis klappt, haben freien Eintritt.