Norderstedt

Niederlande besiegen Israel mit 3:2

Beim U17-Fußball-Länderspiel knüpft Gastgeber Eintracht Norderstedt wertvolle neue Kontakte

Norderstedt. Thomas Hochmuth, zweiter Vorsitzender von Eintracht Norderstedt, staunte über so viel Disziplin. Die Verantwortlichen aus Garstedt erlebten am Rande des U17-Länderspiels zwischen den Niederlanden und Israel (3:2) im Edmund-Plambeck-Stadion, dass in anderen Fußballkulturen auch andere Sitten herrschen.

So bekamen die israelischen Talente von ihrem Coach Opher Fabian die Order, ihre Kabine so zu hinterlassen, wie sie diese auch vorgefunden hatten. Das heißt: Der Schmutz wurde von den Spielern eigenhändig weggefegt.

Um eine Bestrafung für die Partie wird es sich zumindest nicht gehandelt haben. Die favorisierten Niederländer mühten sich gegen die sehr lauffreudigen und kampfstarken Israelis und kassierten zweimal den Ausgleich durch einen Foulelfmeter im Nachschuss sowie nach einem Eckstoß.

Erst als Oranje-Bondscoach Maarten Stekelenburg einige zuvor geschonte Offensivkräfte für die Schlussphase einwechselte, bestimmten die Niederlande wieder das Geschehen vor 305 Zuschauern. Darunter waren auch Agenten des israelischen Auslandsgemeindienstes Mossad – sie wachten insbesondere über die Kabine der Gäste aus dem Nahen Osten.

Eintracht Norderstedt hat derweil einige neue Kontakte geknüpft. So wird die U17 des Clubs im nächsten Jahr nicht nur einen Test gegen Bayer Leverkusen bestreiten. Auch über ein Freundschaftsspiel gegen die B-Jugend des für seine Jugendarbeit weltberühmten niederländischen Rekordchampions Ajax Amsterdam wurde gesprochen.

Tore: 1:0 Nouri (18.), 1:1 Hamzey (31.), 2:1 Veendorp (48.), 2:2 Marom (70.), 3:2 Berenstein (74.).