Norderstedt

Handball-Auftakt: Die fünften Ligen legen wieder los

Vier der Fünftliga-Handballteams im Kreis Segeberg starten dieses Wochenende in die Punktrunde.

Norderstedt. Allein für die zweiten Frauen des SV Henstedt-Ulzburg beginnt erst am 14. September, 19 Uhr, bei der SG Todesfelde/Leezen die Serie.

Eine willkommene Verzögerung für die SVHU-Frauen, die mit Hochdruck nach einer neuen Trainerin suchen. Grund: Die bisherige Übungsleiterin Britta Jochimsen hatte sich nach Ende der Vorbereitung in den letzten Augusttagen kurzfristig von ihrem Posten zurückgezogen. Mit Interims-Spielertrainerin Tina Bahnsen haben sich die Henstedt-Ulzburgerinnen zumindest durch einen 31:26 (14:17)-Sieg im Landespokal über Ligakonkurrent MTV Herzhorn Mut gemacht. Erfolgreichste Werferinnen waren Yvonne Lorenzen und Jacqueline Galow mit je fünf Treffern.

Auch die SG Todesfelde/Leezen geht mit einen Erfolgserlebnis aus dem Landespokal in den Punktrundenauftakt an diesem Sonnabend, 17.15 Uhr, bei Slesvig IF. Gegen Landesligist VfL Geesthacht fuhr das Team von Trainerin Gabriella Nemeth einen 31:25 (15:14)-Sieg ein. Cathy Weh im Rückraum (11 Tore) und Carina Schramm (8) waren die erfolgreichsten Schützinnen.

In der Schleswig-Holstein-Liga der Männer will das Aufsteigerteam des SVHU II am Sonnabend, 15.30 Uhr, im Heimspiel gegen den TSV Büsum wissen, wo es sportlich steht. Mit einem 39:28 (18:14)-Pokalsieg über die SG Boostedt/Großenaspe im Rücken (Christoph Bökeler und Lars Böge trafen jeweils acht Mal) sollte genug Selbstbewusstsein vorhanden sein.

In der Hamburg-Liga beginnen dagegen die Frauen der HG Norderstedt (Sonnabend, 18Uhr, bei der SG Hamburg-Nord) und die Männer vom Handballteam Norderstedt (Sonntag, 16 Uhr, Heimspiel gegen die HSG Pinnau) ihre Punktrunden, ohne vorher die Gelegenheit gehabt zu haben, im Landespokal den Ernstfall zu proben.