Norderstedt
Norderstedt

Teilnehmerrekord beim 3. Airport-Abendlauf

426 Einzelstarter und 17 Staffeln nehmen den 2,3 Kilometer langen Rundkurs um den Stadtparksee in Angriff

Norderstedt. Wer nach einem sehr anstrengenden Arbeitstag entspannen möchte, hat dafür – je nach Lust und Laune – viele Möglichkeiten. Wer kann und mag, schnürt seine Laufschuhe und macht sich auf den Weg in die Natur. Der Norderstedter Stadtpark ist ein beliebter Treffpunkt für Freizeitjogger und Leistungssportler.

Kein Wunder, dass sich zum von der Rattenscharf-Agentur veranstalteten 3.Airport-Abendlauf des SV Friedrichsgabe 426 Einzelstarter und 17 Staffeln einfanden – die Beteiligung war größer als in den beiden Jahren zuvor. „Wir hatten 500 Angemeldete, von denen knapp zehn Prozent nicht gekommen sind. Aber es gab genauso viele Nachzügler“, sagte Dagmar Buschbeck.

Die Organisatorin zog nach den Siegerehrungen, die sie gemeinsam mit Manfred Czub vom Titelsponsor Hamburg Airport vornahm, eine positive Bilanz. „Ich bin total zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung. Neben den Läuferinnen und Läufern waren auch viele Zuschauer da. Die meisten Starter sind ja nicht alleine in den Stadtpark gekommen, sondern haben gleichzeitig auch ihre Familie oder ein paar Freunde mitgebracht.“

Die Aktiven hatten die Möglichkeit, entweder eine, zwei, drei oder vier Runden um den See zu absolvieren. Hinzu kamen die Staffeln, deren vier Teammitglieder jeweils einen Umlauf von 2,3 Kilometern bestreiten mussten. Geehrt wurden die schnellsten Frauen und Männer sowie die besten Schüler der Altersklassen U10, U12, U14 und U16.

Am Start waren auch die Bewerber um den Titel „Norderstedts beste Sportler“. Diejenigen, die am Sonntag beim 7. TriBühne-Triathlon den letzten der vier geforderten Wettbewerbe, den Jedermann-Dreikampf, in Angriff nehmen, mussten beim Abendlauf drei Runden hinter sich bringen. In der Gesamtwertung der Frauen hat die Hamburgerin Dörte Siebke vor dem abschließenden Volkstriathlon drei Minuten Vorsprung auf die Siegerin von 2012, Kirstin Sommer.

Der bisherige Spitzenreiter bei den Männern, Torben Böker aus Hamburg, musste mit einer Zerrung den Lauf abbrechen und ist somit aus der Wertung gefallen. Erster ist jetzt Karsten Dose (SV Fortuna Bösdorf), der zwölf Minuten Vorsprung auf Jens Pinnau (Lauftreff Norderstedt) hat.

Zwischen Wettkampf und Siegerehrung hatten die Teilnehmer am Laufevent und Besucher des Stadtparks ausreichend Gelegenheit, sich an Informationsständen über die Angebote der Sponsoren zu informieren. Beim Sanitätshaus Stolle bekamen Interessierte eine Fußdruckmessung oder eine Laufberatung. Die Firma Segway hatten einen Parcours eingerichtet, der mit den gleichnamigen Einpersonen-Elektrorollern absolviert werden konnte. Unterstützt wurde der 3. Abendlauf außerdem auch noch von den Firmen Support Catering, Gyde Temme (Lex Laufexpertin), Runners Point, Rewe und Magnus Quelle.

Die Sieger des 3. Airport-Abendlaufs, 2,3 Kilometer: Mats Luca Rademann (HGNorderstedt) 7:58 Minuten, Leann Dietzel (SG Wasserratten) 9:32 Min.; 4,6 Kilometer: Lucas Dietzel (SG Wasserratten) 16:33 Min., Josefine Grube (SGWasserratten) 18:21 Min.; 6,9 Kilometer: Dominik Falk (Hamburg) 26:49 Min., Dörte Siebke (M3S Hamburg) 29:15 Min.; 9,2 Kilometer: Dirk Radke (Kaifu Tri Team) 35:12 Min., Cordula Neudörffer (TuS Holstein Quickborn) 37:10 Min.; 4x1 Runde: Die Gallies(Kati Gallbrecht, Gunnar Gallbrecht, Thomas Klingenberg, Oliver Günther) 41:54 Minuten.