Bad Bramstedt

BT setzt auf die Jugend

Der Bramstedt-Cup ist nur eines von vielen Anzeichen für die neue Ausrichtung der Handballsparte

Bad Bramstedt. Der Erwachsenenhandball in Bad Bramstedt muss seit dem unrühmlichen Ende des ersten Männerteams, das nach den Abstiegen aus der Regional-, Ober- und Schleswig-Holstein-Liga nun schon zum zweiten Mal nicht für den Spielbetrieb formiert werden konnte, ohne sonderliche Attraktionen auskommen.

Zwar wird unter Leitung von Jörn Giesecke im Frauenbereich ein beherzter Wiederaufbau versucht, doch die Zeiten, als ein BT-Team die Ränge der Schäferberghalle restlos füllen konnte, scheinen vorbei zu sein.

Zumindest vorerst! Geht es nach Abteilungsleiterin Kerstin Schmidt sowie ihren Stellvertretern Arne Bruse und Florian Gehre, werden die BT-Handballer nun aus dieser Not eine Tugend machen. "Die Zukunft gehört der Jugend", lautet die Devise, die Florian Gehre, Trainer der männlichen E- und zweiten B-Jugend-Mannschaft, stellvertretend für seine Vorstandskollegen formuliert. "Es wird absehbar im Erwachsenenbereich nicht mehr so etwas wie ein Aushängeschild geben, dem die Jugend dann nacheifern soll. Bei uns steht die Nachwuchsarbeit an erster Stelle."

Es ist eine Strategie, die zwar nun erst formuliert wird, die aber durch die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre schon jetzt Früchte trägt. "Im merhin haben sich unsere männliche und weibliche B-Jugend für die Oberliga qualifiziert", sagte Gehre "und sieht man sich die Jahrgänge 1997 bis 2001 an, haben wir über 60 Kinder in der Kreisauswahl. Sechs Mädchen und drei Jungen haben es sogar in die Landesauswahl geschafft."

Ein Trend, den die BT durch weitere Aktionen fördern möchte. "Wir hatten in den letzten beiden Wochen der Sommerferien ein Trainingscamp eingerichtet, da waren täglich 50 Kinder in der Halle", sagte Florian Gehre, "dazu gab es Schwimm- und Laufeinheiten für die Kondition. Die, die dort mitgemacht haben, profitieren jetzt davon."

Auch nach außen zeigen die BT-Macher, dass die Jugend künftig der Star der Abteilung sein soll. Mit dem Bramstedt-Cup hat ein gutklassiges Nachwuchs-Turnier für alle Altersklassen seinen Platz in den Kalendern der Vereine aus der Region.

"Wir sind nach zwei Wochenenden sehr zufrieden mit unserem sportlichen Abschneiden und dem Zuspruch, den wir von den Gastmannschaften erhalten haben", sagte Arne Bruse, "mit dem Feedback, auch konstruktiver Kritik, werden wir 2014 beim 10. Bramstedt Cup noch einiges besser machen."

Platzierungen beim 9. Bramstedt-Cup: Weibliche A-Jugend: 1. SG Bordesholm/Brügge, 2. HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve, 3. HSG Horst/Kiebitzreihe. Weibliche B-Jugend: 1. TuS Esingen, 2. Bramstedter TS, 3. HSG BAD. Weibliche C-Jugend: 1. ATSV Stockelsdorf, 2. Bramstedter TS, 3. Barmstedter MTV, 4. BT II. Weibliche D-Jugend: 1. Barmstedter MTV, 2. TS Schenefeld, 3. Bramstedter TS, 4. BT II. Männliche B-Jugend: 1. GIW Meerhandball, 2. Bramstedter TS, 3. HC Treia/Jübek.