Henstedt-Ulzburg

SV Henstedt-Ulzburg tut sich zum Auftakt schwerer als erwartet

Den Einstieg in die Punktrunde der Fußball-Verbandsliga Süd-West hatten sich die Verantwortlichen des SV Henstedt-Ulzburg ein wenig einfacher vorgestellt.

Henstedt-Ulzburg. Der 3:1 (1:0)-Erfolg des Schleswig-Holstein-Liga-Absteigers über den TSV Wankendorf hört sich glatter an, als er tatsächlich war.

Dabei gingen die Platzherren schon in der 6. Minute durch Pierre Hallé in Führung. Doch danach leistete sich die SVHU-Abwehr diverse Fehler.

"Das war haarsträubend. Eigentlich reißt man eine eingespielte Innenverteidigung nicht auseinander, aber in diesem Fall war das notwendig", sagte SVHU-Trainer Jens Martens, der in der Pause den nervösen Benoit Kuate Nzuakue durch Malcolm Schauer ersetzte. Ein Glückgriff, denn Schauer markierte das 2:0 (78.) und 3:1 (90.+2).

Tore: 1:0 Hallé (6.), 2:0 Schauer (78.), 2:1 Duggen (85.), 3:1 Schauer (90.+2). SV Henstedt-Ulzburg: Zick - Brackelmann (74. Pajewski), Hermberg, Kuate Nzuakue (46. Schauer), Gretsov - Tiedemann, Großmann, Niedermeyer, Mäkelmann (86. Meyerfeldt) - Hallé, Kabashi.