Hartenholm

"Wir haben 0:0 gewonnen"

Fußballer des TuS Hartenholm trotzen dem amtierenden Schleswig-Holstein-Liga-Vizemeister Holstein Kiel II überraschend ein torloses Unentschieden ab

Hartenholm. Markus Weber schaute entnervt auf sein Handgelenk, dann auf Schiedsrichter Jörn Göttsch (TSV Dannau). "Meine Uhr zeigt 49 Minuten und 30 Sekunden an", schrie der ungeduldige Trainer des TuS Hartenholm quer über das Feld in Richtung des Referees, während seine Schleswig-Holstein-Liga-Fußballer das 0:0 gegen Holstein Kiel II verteidigten.

Der Ton macht die Musik, dachte sich Jörn Göttsch, antwortete auf seine Weise und verwies Weber hinter die Bande. Dabei erschien die lange Nachspielzeit durchaus unverhältnismäßig. Und Coach Weber hatte die Befürchtung, dass ein hart erkämpftes und überraschendes Remis im Duell mit dem amtierenden Vizemeister in letzter Sekunde noch verloren gehen könnte.

Nach 50 Minuten im zweiten Durchgang hatten die Hartenholmer dann aber doch ihren ersten Punkt in der Serie 2013/2014 im Sack. Weber: "Kiel ist mit Spielern angetreten, die aus der A-Junioren-Bundesliga kommen. Holstein hat ein Nachwuchsleistungszentrum, wir haben nur ein Dorfleistungszentrum."

Seine vermeintlichen Nobodys präsentierten sich jedoch nicht mehr so na iv wie noch vor einem Jahr, als sie erstmals in der höchsten Landesklasse antraten. Die Mannschaft hat gelernt, selbst auszuteilen und agiert insgesamt cleverer. "Wir wussten, dass wir körperlich robuster sind", sagte etwa Neuzugang Marco Möller, der als rechter Flügelstürmer aufgeboten worden war.

So gelang es speziell in der ersten Halbzeit, technische Defizite mit klaren Vorteilen in der Zweikampfführung auszugleichen. Zweimal verpasste Hartenholm zudem knapp das 1:0: Möller scheiterte per Kopf am Kieler Keeper Simon Slotta (32.), Morten Liebert schloss einen vielversprechenden Konter zu ungenau ab (40.).

Auf der Gegenseite scheiterte Holsteins René Guder gleich dreimal an Christopher Newe (35./37./64.) - der Hartenholmer Torhüter wurde zum Mann des Tages, als die Gastgeber in die Defensive gedrängt wurden. Markus Weber: "Wir haben 0:0 gewonnen." Und Kapitän Martin Genz ergänzte: "Ich hoffe, das sorgt jetzt für eine breite Brust. Saisonübergreifend sind wir seit sieben Spielen ungeschlagen."

TuS Hartenholm: Newe - Meyerfeldt, Bruhn, Quinting, Jäger - Wrage (77. Rückert), Genz, P. Möller (71. Johannsson) - M. Möller (66. Delfs), Liebert, Holz.