Henstedt-Ulzburg

Handballfrauen fertigen Altenholz mit 43:12 ab

Das Testspiel der Handballfrauen des SV Henstedt-Ulzburg (3. Liga Ost) gegen Oberliga-Club TSV Altenholz wurde zu einer Demonstration der Stärke.

Henstedt-Ulzburg. Die Crew von Coach Volker Paul, die in den Stunden vor dem Match sogar noch zwei anstrengende Trainingseinheiten absolviert hatte, fertigte die Gäste nach 3 x 20 Minuten mit 43:12 (15:4/26:7) ab.

"Im athletischen Bereich macht meine Mannschaft einen guten Eindruck", sagte Paul, "wir haben über die Hälfte unserer Tore mit Tempogegenstößen erzielt." Dies wurde möglich, weil die aggressive SVHU-Deckung den Kielerinnen kaum die Luft zum Atmen ließ und so immer wieder technische Fehler und Ballverluste des Gegners provozierte.

In der Offensive zog Spielmacherin Marleen Völzke groß auf. Die 21-Jährige konnte aus familiären Gründen nur 30 Minuten lang mitmischen, war aber trotzdem siebenmal erfolgreich.

Volker Paul ordnete den klaren Erfolg trotz der zweifellos vorhandenen guten Ansätze nicht allzu hoch ein. "In dieser Woche beginnt mit dem Freundschaftsspiel am Donnerstag beim Zweitligisten SGH Rosengarten-Buchholz und einem Turnier in Schwerin die heiße Phase unseres Vorbereitungsprogramms. Nach diesen beiden Härtetests wird deutlich werden, wo wir wirklich stehen."

Tore des SV Henstedt-Ulzburg: Nina Schilk, Marleen Völzke, Janicke Bielfeldt (alle 7), Tina Pejic (5), Svenja Glasewald, Janne Hübner (beide 4), Alisa Oehme, Laura Neu (beide 3), Inga Schlegel (2), Bente Maassen (1).