Norderstedt

Malte Griese krönt TuRa-Comeback in der Landesliga

Der Stürmer sorgt vor 150 Zuschauern für das 1:0 gegen TBS Pinneberg

Norderstedt. Schon der damalige Bundestrainer Berti Vogts stellte beim letzten Titelgewinn der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der EM 1996 in England fest, dass das Team der Star ist. Und eben diese mannschaftliche Geschlossenheit machte den Unterschied beim Auftaktspiel der Hammonia-Staffel zwischen Aufsteiger TuRa Harksheide und dem TBS Pinneberg aus. Die Gastgeber gewannen nach neunjähriger Landesliga-Abstinenz mit 1:0 (1:0). Enttäuschend war indes die Kulisse: Nur 150 Fans kamen in den collatz+schwartz-Sportpark.

TuRa-Coach Marcus Fürstenberg stellte der individuellen Klasse der Gäste größtenteils die Elf entgegen, die den Aufstieg geschafft hatte. Nur die Innenverteidiger Lukas Dau und Philipp Bröcker gehörten bislang nicht zum Team, das in diesem Jahr in Punkt- und Freundschaftsbegegnungen schon 23 Siege gefeiert hat.

Umjubelter Akteur war Malte Griese. Er erzielte in der 24. Minute durch die Beine von TBS-Keeper Nick Gyateng hindurch das Tor des Tages - es war sein sechster Treffer im zweiten Pflichtspiel der Saison 2013/2014.

Im zweiten Durchgang, in dem die zunächst recht planlos auftretenden Gäste auf den Ausgleich drängten, verhinderte Schlussmann Daniel Jeschke mit zwei Glanzparaden gegen Nihat Meric (57.) und Roberto Rodriguez Estevez (70.) den Ausgleich.

"Ich kann mich an nur ganz wenige Partien erinnern, in denen ich so viel zu tun hatte", sagte der erschöpfte Schlussmann, der nach der Partie behandelt werden musste. Jeschke hatte sich bei einer weiteren Rettungstat gegen den heranstürmenden Meric das Knie verdreht, hielt aber die letzten zehn Minuten durch. Sein Einsatz im Zweitrunden-Oddsetpokalspiel gegen Oberligist HSV Barmbek-Uhlenhorst (Dienstag, 18.30 Uhr/collatz+schwartz-Sportpark) ist ungewiss.

Marcus Fürstenberg machte bei seinem Team gegen Ende der Partie konditionelle Probleme aus. "Wir haben die Regenerationsphase nach der Vorbereitung noch nicht ganz abgeschlossen. Daher kommt mir das Pokalspiel nicht ganz gelegen."

Tor: Griese (24.).

Gelb-Rote Karten: Candir, Eibl (TBS Pinneberg/66./88./Meckern).

TuRa Harksheide: Jeschke - Kazmierczak, Bröcker, Dau, Skalnik - Boldt, Kement (86. Rüdiger), Marschall, Vo (60. Latifaj) - Gehr (75. Steckel), Griese.