Kaltenkirchen

Nordic Walking - ein Sport für die ganze Familie

86 Teilnehmer kommen zum 8. Nordic-Walking-Tag der Kaltenkirchener Turnerschaft. Neben vielen Einzelstartern und Gruppen machten sich auch Familien gemeinsam auf den Weg.

Kaltenkirchen. Diejenigen, die sich beim 8. Nordic-Walking-Tag der Kaltenkirchener Turnerschaft mit oder ohne Stöcke im Freizeitpark auf den Weg machten, genossen das sommerliche Wetter und die gesellige Atmosphäre. Neben vielen Einzelstartern und Gruppen machten sich auch Familien gemeinsam auf den Weg.

Arnim Rogowski, 78, walkte zusammen mit seinen beiden Enkelkindern Jil, 9, und Calvin Asmus, 12. Die Geschwister, die ansonsten eher Laufwettbewerbe besuchen, waren die schnellsten Walker über 5000 Meter. Calvin kam nach 38:39 Minuten ins Ziel, seine Schwester benötigte 39:44 Minuten. Die Zeitmessung geschieht auf Wunsch der meisten Teilnehmer. Organisator Bernd Kühnemund: "Die Leute wollen wissen, wie schnell sie sind."

Wie so oft bei Veranstaltungen im Kreis Segeberg war Hubertus Lumma, 84, einer der ältesten Starter im Feld. "Bewegung ist das Wichtigste im Leben, um gesund zu bleiben", sagt der Kaltenkirchener voller Überzeugung, der vor siebeneinhalb Jahren seine Leidenschaft für das Nordic Walking entdeckte. "Ich hatte zehn Kilo Übergewicht und einen zu hohen Cholesterinspiegel. Mein Arzt riet mir deshalb, doch einmal einen Walking-Kursus zu besuchen", so Lumma.

Die Pfunde verschwanden, die Leidenschaft für das schnelle Gehen blieb. Hubertus Lumma hat sich mittlerweile den "Kaki-Walkern" der Kaltenkirchener Turnerschaft angeschlossen, trainiert bis zu dreimal pro Woche und bestreitet regelmäßig Wettkämpfe.

Es fehlte nicht viel, und die Terminierung in den Sommerferien hätte Bernd Kühnemund einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Gerade einmal 86 Teilnehmer zählte der 72- Jährige. In den vergangenen Jahren waren stets weit über 100 Sportler im Freizeitpark an der Schirnauallee zu morgendlicher Stunde auf die fünf, sieben, zehn und 15 Kilometer langen Strecken gegangen.

"Vermutlich sind viele Walker momentan im Urlaub und konnten deshalb nicht kommen. Dass die Resonanz aber so gering sein würde, hätte ich nicht gedacht", sagte Organisator Kühnemund. Der Kaltenkirchener übernahm die Regie für die Veranstaltung vor sechs Jahren von Wilfried Kahl, der damals aus gesundheitlichen Gründen kürzertreten musste.

Doch auch wenn bei der achten Auflage weniger Starter als erhofft antraten, ist der Gesundheitssport immer noch äußerst beliebt. Trotzdem war die 8. Auflage des Nordic-Walking-Tages die letzte unter der Regie von Bernd Kühnemund. "Ich ziehe im Oktober nach Bad Segeberg um", so Kühnemund. Er hofft, dass sich jemand findet, der in seine Fußstapfen als Organisator und auch als Spartenleiter bei der Kaltenkirchener TS tritt. Bis jetzt hat sich aber noch kein Kandidat gefunden.

Kühnemund würde einem möglichen Nachfolger mit Rat und Tat zur Seite stehen und sagt: "Ich habe alle Unterlagen gespeichert und gebe die Daten gerne weiter." Wer Interesse hat, kann sich bei der KT-Geschäftsstelle unter Telefon 04191/3170 oder bei Bernd Kühnemund unter Telefon 04191/1877 beziehungsweise per E-Mail melden.

Ab Montag, 12. August, bietet die Kaltenkirchener Turnerschaft einen Nordic-Walking-Kursus für Anfänger an. Trainiert wird montags und mittwochs jeweils eineinhalb Stunden lang. Uhrzeit und Treffpunkt werden mit den Teilnehmern abgesprochen. Die Kosten für zehn Einheiten betragen 70 Euro pro Sportler. Weitere Informationen zum neuen Angebot gibt es bei Übungsleiterin Eva Serwotka unter Telefon 04191/3935.

post@walking-in-kaltenkirchen.de