Norderstedt

Matthias Prey wird Doppel-Landesmeister

Der Leichtathlet aus Bad Bramstedt gewinnt Gold im Diskuswurf und Kugelstoßen

Norderstedt. Vor zwei Wochen absolvierte Leichtathlet Matthias Prey (SC Rönnau 74) in Ulm seinen ersten Zehnkampf in diesem Jahr. Mit 7831 Zählern belegte der Bramstedter hinter Michael Schrader (Leverkusen, 8427) den zweiten Platz - nach der Hälfte der Disziplinen lag der Sportsoldat dabei sogar auf 8000-Punkte-Kurs, ehe er am zweiten Tag ein wenig nachließ.

Gut erholt präsentierte sich der 24- Jährige bei den Landes-Einzelmeisterschaften in Lübeck. Er gewann in der gemeinsamen Wertung der Landesverbände Hamburg und Schleswig-Holstein Gold im Diskuswurf (48,58 Meter) und im Kugelstoßen (15,87 Meter). Hier setzte er sich knapp gegen den 43 Jahre alten Lübecker Oliver Rohwer durch, der auf 15,77 Meter kam.

Sascha Riebeling und Finja Lorentz triumphieren im Stabhochsprung

Im Hochsprungwettbewerb wurde Matthias Prey mit 1,88 Metern Zweiter. Sein Vereinskamerad Sascha Riebeling sicherte sich mit 4,40 Metern den Sieg im Stabhochsprung.

Finja Lorentz (Kaltenkirchener Turnerschaft) triumphierte im Stabhochsprung der weiblichen Jugend U18 mit 3,15 Metern. Bosse Schumacher (Bramstedter TS) war mit 55,18 Metern im Speerwurf der männlichen Jugend U18 bester Schleswig-Holsteiner, musste sich aber in der Gesamtwertung dem Bergedorfer Markus Wolf (56,31 Meter) geschlagen geben. Lasse Prüß (SC Rönnau 74, U18) gewann Silber im Kugelstoßen (13,21 Meter). Im Diskuswurf (37,06 Meter) und im Hochsprung (1,80 Meter) reichte es für ihn zu Bronze.

U18-Landesmeister wurde die 4 x 100-Meter-Staffel des SV Friedrichsgabe in der Besetzung Tobias Schreiber, Dominic Holst, Jan Reiners und Dennis Kuntter. Die Siegerzeit: 46,96 Sekunden.

Mädchenteam der LG Alsternord wird Vizemeister im Siebenkampf

Parallel zu den Einzelmeisterschaften fanden in der Hansestadt die Landes-Mehrkampftitelkämpfe der Jugend U16 statt. Eleen Göhre, 12, Rebecca Nissen und Daniela Schumann (beide 14 Jahre) von der LG Alsternord absolvierten zum ersten Mal einen Siebenkampf mit den Disziplinen 80 Meter Hürden, Hochsprung, Kugelstoßen, 100 Meter, Weitsprung, Speerwurf und dem 800-Meter-Lauf.

Göhre (W14) belegte mit 3104 Punkten Platz drei in der Hamburg-Wertung. "Besonders gut war Eleen im Hochsprung, wo sie mit 1,45 Metern eine neue persönliche Bestleistung erzielt hat", sagte Trainerin Bärbel Woltmann. Mit der Gesamtleistung von 8545 Zählern wurde das LGA-Team in der Mannschaftswertung Zweiter hinter dem Hamburger SV (9301).