Norderstedt

13. Norderstedter Reitertage fallen ins Wasser

Die 13. Norderstedter Reitertage sind ein Opfer des Dauerregens geworden. Die viertägige Veranstaltung, die von Donnerstag bis Sonntag auf Hof Nordpol stattfinden sollte, fällt aus.

Norderstedt. "Wir mussten eine Entscheidung treffen. Und die Wettervorhersage für das Wochenende ist ja ebenfalls nicht gut. Für Sonnabend und Sonntag sind wieder 60 Liter Regen pro Quadratmeter angesagt", so Turnierleiter und Hofbesitzer Heiko Bade.

Während der Boden auf dem Springplatz noch in einem einigermaßen guten Zustand ist, steht das komplette umliegende Gelände unter Wasser. "Man kommt zu Fuß gar nicht mehr überall hin", so Bade, dem die Entscheidung nicht leicht gefallen ist. Schließlich entsteht dem Ausrichter ein erheblicher finanzieller Verlust. Die bereits aufgebauten Zelte müssen bezahlt und die Nenngelder erstattet werden.

"Rund 5000 Euro gehen einfach so weg", sagte Heiko Bade. "Die Unfallgefahr für Reiter und Pferde ist bei diesen Bedingungen aber einfach zu groß. Wir wollen unseren guten Ruf als Turnierveranstalter nicht verlieren."

Die für Donnerstag und Freitag vorgesehenen Qualifikationsprüfungen für das Bundeschampionat der Nachwuchspferde werden später nachgeholt. Bade: "Jetzt müssen wir erst einmal hier alles regeln. In der kommenden Woche setzten wir uns mit dem Landesverband zusammen und suchen einen neuen Termin."