Henstedt-Ulzburg

SVHU-Fußballer verlieren Kellerduell beim TSV Altenholz

"Unsere Niederlage hätte noch höher ausfallen müssen", sagte Oliver Wegmann, Manager der Schleswig-Holstein-Liga-Fußballer des SV Henstedt-Ulzburg, nach der 0:1 (0:1)-Auswärtspleite beim TSV Altenholz.

Henstedt-Ulzburg.

Der SVHU, der in den letzten Partien hauptsächlich am eigenen Unvermögen beim Torabschluss gescheitert war, sah gegen den Konkurrenten im Abstiegskampf auch spielerisch kein Land. "Wir haben das Match nicht unter Kontrolle bekommen", so Wegmann.

Der 26-Jährige bleibt trotz der schwierigen Lage des Tabellenletzten optimistisch: "Wir haben noch acht Partien. Ich bin davon überzeugt, dass wir uns freispielen können, wenn wir endlich einmal gewinnen."

Allerdings weiß auch Oliver Wegmann, dass dieses überlebenswichtige Signal bald kommen muss. Immer mehr Clubs verabschieden sich durch Erfolgserlebnisse aus dem Abstiegskampf, in dem der SV Henstedt-Ulzburg mit nur 16 Zählern aus 24 Begegnungen momentan ganz schlechte Karten hat.

Ein weiterer Wermutstropfen für die Rhener war die Verletzung von Außenverteidiger Dominik Brackelmann. Der 20-Jährige musste nach einem Foulspiel von Björn Kastner (66.) mit einer Fußverletzung ausgewechselt und im Krankenhaus untersucht werden. Einen Knochenbruch konnten die Ärzte zwar ausschließen, jedoch muss von einer Bänderblessur ausgegangen werden, die das Saison-Aus für Brackelmann bedeuten würde.

Innenverteidiger Felix Schulz zog sich eine Zerrung zu und muss möglicherweise im Nachholspiel beim FC Dornbreite Lübeck (Mittwoch, 16 Uhr) pausieren.

Tor: 1:0 Ceynowa (28.).

SV Henstedt-Ulzburg: Driessen - Brackelmann (66. Pajewski), Schultz (34. Kruse), Geertz, Niemeyer (57. Wittke) - Schauer, Niedermeyer, Kabashi, Tiedemann - Hallé, Schwarzwald.