Henstedt-Ulzburg

SVHU-Fußballer erkämpfen Punkt in Kropp

Die Nullnummer beim Tabellenvierten macht Mut für den Abstiegskampf

Henstedt-Ulzburg. Die gute Nachricht zuerst: Die Schleswig-Holstein-Liga-Fußballer des SV Henstedt-Ulzburg sind auch im zweiten Punktspiel des Jahres 2013 ohne Gegentor geblieben. Die schlechte: Sie haben in beiden Begegnungen nicht in den gegnerischen Kasten getroffen.

Vor Monatsfrist hatte sich nach dem 0:0 beim Lokalrivalen SV Todesfelde nach einer überlegen geführten zweiten Spielhälfte noch ein wenig Enttäuschung über die Punkteteilung breitgemacht. Mit dem torlosen Remis beim Tabellenvierten TSV Kropp waren die SVHU-Verantwortlichen indes zufrieden. "Spielfluss kam wegen der schwierigen Platzverhältnisse kaum zustande. Aber wir wollten unbedingt etwas mitnehmen und haben die entsprechende Leistung gezeigt", sagte Manager Oliver Wegmann.

Der jüngste Neuzugang der abstiegsbedrohten Henstedt-Ulzburger musste in Kropp allerdings krankheitsbedingt passen. Sven Barth, der von 2006 bis 2008 in der Oberliga Nord insgesamt 65 Matches für den SVHU-Vorgängerverein SV Henstedt-Rhen bestritten hatte, wurde aufgrund der angespannten Lage auf der Torhüterposition bis zum Saisonende verpflichtet.

Stammkeeper André Zick laboriert weiterhin an einer Hüftverletzung, sein Ersatzmann Vincent Driessen steckt im Abiturstress. So ließ sich der 31 Jahre alte Barth, der bis 2010 beim Hamburger Oberligisten Niendorfer TSV zwischen den Pfosten stand und seitdem aus beruflichen Gründen pausierte, zu einem Comeback bewegen.

Die für Ostermontag angesetzte Heimpartie des SV Henstedt-Ulzburg gegen Spitzenreiter Holstein Kiel II musste wegen Unbespielbarkeit des Kunstrasens an der Theodor-Storm-Straße abgesagt werden.

SV Henstedt-Ulzburg: Driessen - Schultz, Geertz, Hermberg (85. Straube), Tiedemann - Pajewski (84. Kolade), Sahmardanov, Kabashi, Niemeyer - Schwarzwald, Hallé.