Leichtathletik

Die Medaillenjäger der Norderstedter Werkstätten

Leichtathleten der Norderstedter Werkstätten qualifizieren sich bei Regionalmeisterschaften für die National Olympics.

Norderstedt. Es spricht sich herum, dass die Sportler der Norderstedter Werkstätten oft erfolgreich von Wettkämpfen zurückkommen. So bekommen die Radsportler regelmäßig Besuch von den Norderstedter Medien, wenn sie bei den Special Classics an der Binnenalster Spitzenplätze abräumen. So ist es auch, wenn Athleten von Deutschen Meisterschaften, Europa- oder gar Welt-Titelkämpfen heimkehren.

Haben in den letzten Jahren bereits Fernsehteams des NDR die Sportler von Werkstätten-Trainerin Maike Rotermund begleitet, hatten die Norderstedter Leichtathleten bei den regionalen National Olympics in Hamburg-Alsterdorf nun neue Gesellschaft. "Erstmals war ein Kamerateam von Sat.1 da", sagte Maike Rotermund, die mit 15 Sportlern, vier Betreuern und vier Schülerpraktikanten des Quickborner Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums vor Ort war. "Diese Premiere verlief wie die meisten Erstkontakte, das Sat.1-Team war von unseren Athleten, deren Offenheit und Enthusiasmus begeistert."

Und diese Begeisterung steigerte sich von Mal zu Mal, wenn wieder ein Werkstättensportler von seinem Wettbewerb mit einer Medaillenplatzierung zu seiner Gruppe zurückkehrte. Insgesamt gab es 32-mal Edelmetall, darunter 20 Goldmedaillen, zu bejubeln.

Jubel, der sich ohne Weiteres im Frühjahr fortsetzen könnte. "Alle 15 Sportler haben in zumindest einem ihrer Wettbewerbe die Qualifikation für die National Olympics im Mai in Düsseldorf geschafft", sagte Maike Rotermund, die in die Rheinmetropole auch mit den Basketballern und Radsportlern der Werkstätten fahren wird. Ro termund: "Und wer in Düsseldorf gewinnt oder mehrere Medaillen holt, den kann ich bei den Special Olympics zur Nominierung für die World Games 2015 in Los Angeles vorschlagen."