Kaltenkirchen

Oberligadamen haben Klassenerhalt wieder in Reichweite

Dieser Auswärtssieg könnte im Abstiegskampf der Oberliga Nord Gold wert sein.

Kaltenkirchen. Mit dem 8:6-Erfolg beim SC Poppenbüttel III hat die zweite Tischtennis-Damenmannschaft der Kaltenkirchener TS einen - wenn auch nur kleinen - Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Überragend: Angela Engel, die ihre drei Einzel gewann und dabei unter anderem die Hamburger Meisterin Melanie Greil nervenstark mit 16:14 im fünften Satz bezwang. Ina Molatta erkämpfte wie Miriam Holm zwei Zähler, Victoria Lauenroth war einmal erfolgreich.

Gegen den FTSV Fortuna Elmshorn mussten sich die Kaltenkirchenerinnen mit 6:8 geschlagen geben. Angela Engel (3), Victoria Lauenroth (2) und Miriam Holm punkteten. Auffällig: Das zweite KT-Team gewann in beiden Partien kein einziges Doppel.

Finster sieht es momentan für die dritte Damenmannschaft der Kaltenkirchener TS aus. Zwar zog sich das Team beim 4:8 gegen den Tabellendritten TSV Schwarzenbek II überaus achtbar aus der Affäre, bleibt aber mit acht Zählern Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz weiterhin Tabellenletzter. Die Duos Anja Dallmeier-Tießen/Kristin Esins, Ina Molatta/Stefanie Goer sowie Molatta mit zwei Einzelsiegen ärgerten die klar favorisierten Gastgeberinnen.

Tabelle: 1. VfL Kellinghusen (29:3 Punkte), 2. Wandsbeker TB 1861 (27:5), 3. TSV Schwarzenbek II (22:8), 4. Niendorfer TSV (16:12), 5. FTSV Fortuna Elmshorn (14:18), 6. Kaltenkirchener TS II (13:19), 7. SC Poppenbüttel III (12:20), 8. SC Ho henaspe (11:19), 9. SV Friedrichsort (7:25), 10. Kaltenkirchener TS III (5:27).