Hartenholm

München statt Hartenholm

Schleswig-Holstein-Liga-Fußballer Tim Ollenschläger absolviert ein sechsmonatiges Praktikum beim Bezahl-Fernsehsender Sky

Hartenholm. Viele Norddeutsche werden mit der Vorwahl "089" zunächst einmal wenig anfangen können, wenn diese auf dem Telefon angezeigt wird. Doch als Tim Ollenschläger vor einigen Wochen diese Ziffernfolge erblickte, wusste er sofort, wer da Kontakt zu ihm aufnehmen wollte.

"Grüß Gott aus München" - so meldete sich die Personalabteilung des Bezahl-Fernsehsenders Sky beim 24 Jahre alten Fußballer des TuS Hartenholm. In der Folge bekam der Student der Betriebswirtschaftslehre ein verlockendes Angebot, das er schlicht nicht ablehnen konnte, das ihm aber auch sechs Monate lang einige persönliche Veränderungen abverlangen wird.

Ollenschlägers Bewerbung für ein Praktikum im Bereich "Internet Product Management" hatte den Verantwortlichen genauso gefallen wie der Eindruck im persönlichen Gespräch. Jetzt lag es nur noch am Schleswig-Holstein-Liga-Stürmer selbst, den Schritt in den Süden der Republik zu wagen.

Also organisierte er hektisch seinen Umzug in die bayerische Landeshauptstadt. "Das kam alles sehr spontan", sagte Tim Ollenschläger. Er verabschiedete sich von den Mannschaftskollegen, übergab seine Wohnung in Kiel an einen Nachmieter und wird mit seiner Freundin Liske eine Fernbeziehung führen müssen. Nebenbei sagte er beim TuS Hartenholm allerdings noch schnell für die Saison 2013/2014 als Spieler zu.

Nun ist er im Münchener Stadtteil Feldkirchen zu Hause und muss sich an einen neuen Lebensmittelpunkt gewöhnen. "Ich kenne in München niemanden. Aber ich werde ja erst einmal eingearbeitet, da werden sich schon die Kontakte finden." Zu den Aufgaben von Tim Ollenschläger als Sky-Praktikant gehört die Mitarbeit am Online-Portal und bei Social-Media-Aktivitäten. Er soll Projekte entwickeln, Inhalte verwalten und wird mit der TV-Redaktion kooperieren.

Der sportliche Schwerpunkt seines Jobs wird Fußball sein, soviel ist klar. Und in der Freizeit? Von Kiel aus konnte Ollenschläger noch locker zum Training und zu den Punktspielen im nördlichsten Bundesland pendeln; diese Option fällt nun aus. "Ich kann ja an den Wochenenden nicht mal eben in Hartenholm vorbeifahren und habe mir eine Zweitspielberechtigung geholt. Aber mein Team in München darf nicht höher als in der A-Klasse kicken."

Das Zweitspielrecht bedeutet allerdings auch, dass der Wahl-Münchener etwa in den Osterferien für den TuS Hartenholm antreten könnte. "Aber wohl eher für die zweite Mannschaft in der Kreisklasse A." In der Schleswig-Holstein-Liga müssen seine Kollegen den Klassenerhalt also ohne ihn schaffen, während Tim Ollenschläger aus über 800 Kilometern Entfernung mitzittern wird. "Es wird schwierig, wenn ich so weit weg bin und die Ergebnisse nur mitlesen kann."