Norderstedt

Fußballtalente schieben Frust

Eintracht Norderstedts Bundesliga-B-Junioren ziehen gegen RB Leipzig mit 0:2 den Kürzeren

Norderstedt. Keine Erfolgsserie, sondern nur Frust: Die B-Junioren-Fußballer von Eintracht Norderstedt haben am 19. Spieltag der Bundesliga Nord/Nordost die Chance verpasst, sich bis auf zwei Punkte an einen Nichtabstiegsrang der höchsten deutschen Spielklasse heranzuschieben. Gegner RasenBallsport Leipzig erwies sich auf dem Kunstrasen an der Ochsenzoller Straße als zielstrebiger und gewann verdient mit 2:0 (1:0).

"Wir haben die nötige Aggressivität und Präsenz vermissen lassen", sagte Eintracht-Trainer Matthias Dieterich, dessen Team eine Woche zuvor mit dem 1:0 beim VfL Oldenburg den zweiten Saisonsieg gefeiert hatte.

Insbesondere in der Offensive hätte er sich deutlich mehr Initiative gewünscht. "Defensiv war das in Ordnung, aber wenn die Jungs beim Spiel in die Spitze schlecht nachrücken, wird es eben schwierig."

Nur einmal war der Norderstedter Übungsleiter dem Torschrei nahe, doch ein Freistoß von Brian Koglin landete in der 65. Minute nur an der Latte.

Zu diesem Zeitpunkt lag Leipzig - die eigentümliche Bezeichnung "RasenBallsport" hat den Hintergrund, dass Sponsor Red Bull nicht im Vereinsnamen genannt werden darf - allerdings schon mit 2:0 in Führung. Fridolin Wagner (25.) erzielte das 1:0, Sean Adams (53.) markierte den entscheidenden zweiten Treffer.

Coach Dieterich wollte nicht einmal ausschließen, dass seine abstiegsgefährdete U 17 aufgrund der Ausgangssituation verkrampft war. "Bei uns können alle die Tabelle lesen, natürlich ist Druck da. Um den Klassenerhalt zu schaffen, müssen wir fast schon jedes Spiel gewinnen."

Neun Partien verbleiben der Eintracht noch, um die Bundesliga zu halten. Allerdings ist das Programm der kommenden Wochen mit Auswärtsspielen bei Holstein Kiel (9. März, 13 Uhr) und Energie Cottbus (16. März, 11 Uhr) sowie dem Heimauftritt gegen den VfL Wolfsburg (23. März, 13 Uhr) anspruchsvoll. Wenn es am 6. April, 11 Uhr, zum Duell mit Dynamo Dresden kommt, könnte das sportliche Schicksal der Garstedter Youngster also schon besiegelt sein.

Die A-Junioren von Eintracht Norderstedt erlitten am 15. Spieltag der Regionalliga Nord gegen den SV Werder Bremen II einen herben Rückschlag. "Wir waren schlecht", gestand Trainer Ekkehard Bushe nach der 1:4 (0:3)-Pleite. Tarek Pressel verkürzte zwar auf 1:3 (49.), doch auch in Überzahl nach einer Roten Karte für Bremens Keeper Jannik Wetzel (72.) gelang der Eintracht kein Comeback.

Die Tore für Werder erzielten Obed Scholl-Amoah (1.), Rafael Brand (20./Foulelfmeter), Philip Schönewolf (38.) sowie Alexander Kreyssig (85.).