Norderstedt

Eintracht Norderstedt empfängt um 19.30 Uhr den SC Condor

Es gibt kaum unangenehmere Kontrahenten in der Fußball-Oberliga als den SC Condor.

Norderstedt. Dies hat Eintracht Norderstedt seit dem Aufstieg 2006 oftmals leidvoll erfahren müssen. Die Garstedter haben sich stets sehr schwergetan mit dem Team vom Berner Heerweg, das bekannt ist für seine Zweikampfhärte, effiziente Stürmer sowie eine kompakte Grundordnung.

Schaut man auf die Bilanz der bisher 13 Duelle auf Verbandsebene, so ist diese aus Eintracht-Sicht fraglos mager. Maximal 29 Punkte waren zu erreichen, tatsächlich stehen nur elf Zähler auf der Habenseite. Neben fünf Unentschieden gewannen die Norderstedter zweimal im heimischen Edmund-Plambeck-Stadion - am 20. April 2008 (2:0) sowie am 9. August 2009 (3:0).

Ein dritter Erfolg in der Nachholpartie zu Hause an diesem Mittwoch (19.30 Uhr) - wahrscheinlich wieder auf Kunstrasen - wäre wichtig, um die Stimmung nach dem enttäuschenden 2:3 im Gipfeltreffen gegen den FC Elmshorn zu verbessern. Ein letztes Mal wird dann der aus Bergedorf verpflichtete Flügelspieler Yayar Kunath (Rotsperre) fehlen.