Wochenende der Wahrheit für die TG Quickborn/TC an der Schirnau

Die Tennisteams der TG Quickborn/TC an der Schirnau stehen vor einem richtungsweisenden Wochenende.

Kaltenkirchen. Sollten die Nordligaherren und die Landesligadamen ihre schwierigen Auswärtsaufgaben bewältigen, haben sie beste Chancen auf den Titelgewinn und den ersehnten Aufstieg in die Re gional- beziehungsweise Nordliga.

Für die Herren des TC Rot-Weiss Wahlstedt (7./1:9 Punkte/9:21 Matches) steht nach der 2:4-Niederlage beim Tabellendritten Braunschweiger THC dagegen schon vor dem letzten Spieltag der Nordliga fest, dass sie den rettenden fünften Tabellenplatz nicht mehr erreichen können und den Weg zurück in die Landesliga antreten müssen.

Von der Papierform her haben die Herren der TG Quickborn/TC an der Schirnau (2./ 7:1 Punkte/16:8 Matches) an diesem Sonntag um 12 Uhr beim Tabellenvierten Hamburger Polo Club die niedrigere Hürde zu überwinden. Rückenwind dürfte der furiose 5:1-Sieg gegen den bis zu diesem Zeitpunkt noch verlustpunktfreien Spitzenreiter TTK Sachsenwald (8:2/ 19:11) geben.

Zwar musste Florian Barth sein Einzel gegen den Niederländer Nick van der Meer im Match-Tiebreak mit 4:6, 6:4, 5:10 abgeben, doch seine Teamkollegen Piotr Gadomski, Mikolaj Szmyrgala und Andreas Moltke-Leth hielten sich schadlos.

An der Seite von Doppelpartner Szmyrgala hatte Barth beim 2:6, 6:3, 15:13 gegen das Duo van der Meer/Lucas Leppin dann aber doch noch ein Erfolgserlebnis. Gadomski/Moltke-Leth behielten gegen Gregor Radden/Philip Michaelis mit 6:1, 6:4 die Oberhand.

Deutlich schwieriger scheint der Weg zu sein, den die Landesligadamen der TG Quickborn/Schirnau (8:0/21:3) noch gehen müssen. Zwar haben sie mit dem 5:1- Heimsieg über den Tabellenvierten 1. Kieler HTC Rang eins souverän verteidigt, doch jetzt kommen die richtig dicken Brocken. Am Sonnabend, 14 Uhr, gastieren die TG-Damen beim Verfolger TC Prisdorf (7:1/20:4). Am Sonnabend, 23. Februar, gibt der TSV Glinde (3./7:1/18:6) um 14 Uhr seine Visitenkarte in Kaltenkirchen ab.

Sollten die Schirnauerinnen ihre beiden Schlüsselspiele gewinnen, wäre die Auswärtspartie am Sonnabend, 2. März, beim TC Mürwik (5./4:4/13:11) sportlich bedeutungslos und somit ein Vorbereitungsmatch für die Nordliga-Aufstiegsrunde.

Landesliga, Damen: TG Quickborn/TC an der Schirnau - 1. Kieler HTC 5:1. Tamara Korpatsch - Melanie Girke 6:2, 6:0; Ines May - Milena Schulz-Gärtner 6:7, 6:3, 11:9; Celine Brocks - Kim-Christin Haberl 6:1, 6:3; Christin Potsch - Kathrin Landau 6:2, 6:0; Korpatsch/Potsch - Girke/Haberl 6:2, 6:1; Brocks/Christin Julia Diebold - Schulz-Gärtner/Jana Lucks 6:2, 2:6, 5:10.