Landesliga-Spitzenreiter bessert Torverhältnis mit 25:14-Sieg weiter auf

Das zweite Handball-Frauenteam des SV Henstedt-Ulzburg (Landesliga Süd/29:3 Punkte/453:340 Treffer) hat sich im Rennen um das bessere Torverhältnis ein wenig Luft auf Verfolger VfL Geesthacht (25:5/ 409:322) verschafft.

Henstedt-Ulzburg. Auch ohne die Spielmacherinnen Romina Starke (angebrochener Finger) und Tina Bahnsen (als Trainerin der A- Jugend im Einsatz) feierte die Crew von Coach Britta Jochimsen beim Tabellenelften TSV Ratekau einen 25:14 (17:5)-Sieg.

"Wir haben zwar die ersten 13 Minuten der Begegnung verschlafen und verdanken es Keeperin Daniela Reich, dass wir in der Phase nicht ins Hintertreffen geraten sind", sagte Jochimsen, "aber dann ist meine Mannschaft gut in Fahrt gekommen."

Tore des SV Henstedt-Ulzburg II: Jacqueline Galow (9), Leonie Tüngel (4), Nadine Kleefeldt (4/davon 1 Siebenmeter), Katharina Sasse, Sarah Hornick und Julia Kuhlmann (je 2), Anna Laura Menn und Johanna Böhl (je 1).