Bogenschützen der SG Norderstedt steigen aus der Bundesliga ab

Nur zwei Siege aus sieben Partien am letzten Wettkampftag der Bogen-Bundesliga Nord haben der Schützengemeinschaft Norderstedt nicht gereicht, um die Klasse zu halten.

Norderstedt. Während sich Gastgeber BSC BB-Berlin (42:14 Punkte) vor ei genem Publikum den Titel sicherte, gab der Aufsteiger aus Norderstedt (22:34) mit fünf Niederlagen in den ersten fünf Antritten den zuvor komfortabel erscheinenden fünften Tabellenplatz noch aus der Hand. Nach nur einer Saison im Oberhaus muss die SGN in der kommenden Saison wieder in der 2. Bundesliga Nord antreten.

Die abschließenden Erfolge der Schützengemeinschaft gegen die Döbelner BS (229:228) und den Rheydter TV (225:219) blieben Makulatur; Rheydt hatte zuvor durch seine drei Siege, darunter gegen den Deutschen Vizemeister SV Querum, schon das rettende Ufer erreicht.

Für die Schützengemeinschaft Norderstedt starteten in der Saison: Markus Wolf (Ring-Durchschnitt der gesamten Punktrunde: 74,47), Tom Schröder (70,50), Olaf Uhrmacher (69,00), Florian Kahl und (77,32), Stefan Klaus (68,00), Frank Sobirey (70,00), Knut Abraham (73,87) und Niels Gäde (73,60).

( (ust) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport