Leichtathletik

Anna-Sophie Bellerich kann's noch viel schneller

| Lesedauer: 4 Minuten
Anne Pamperin

Sprinterin Anna-Sophie Bellerich wird Schleswig-Holstein-Meisterin über 200 und 400 Meter, überzeugt aber nur auf der kurzen Strecke.

Hamburg. 2012 feierte Leichtathletin Anna-Sophie Bellerich ihren bisher größten Erfolg: Die 17 Jahre alte Sprinterin vom SC Rönnau 74 qualifizierte sich für die U-20-Weltmeisterschaften in Barcelona und belegte dort mit der deutschen 4 x 400-Meter-Staffel den fünften Platz. Einige Tage später wurde die Gymnasiastin in Mönchengladbach Deutsche U-18-Meisterin über 400 Meter.

Für 2013 hat sich Anna-Sophie ebenfalls ein ehrgeiziges Ziel gesteckt. "Ich möchte bei den U-20-Europameisterschaften vom 18. bis 21. Juli in Rieti in Italien starten."

Vor den Sommerwettkämpfen absolviert sie aber erst einmal die Hallensaison. Und da lief es beim ersten Test, den U-20-Landesmeisterschaften in der Hamburger Leichtathletikhalle, noch nicht ganz rund. Bei den gemeinsamen Titelkämpfen von Hamburg und Schleswig-Holstein startete die Segebergerin über 200 und 400 Meter. Zufrieden war die 17-Jährige vom SC Rönnau 74 mit ihrer Leistung allerdings noch nicht, obwohl sie sich in beiden Wettbewerben durchsetzte.

Auf der 400-Meter-Strecke reichten 58,07 Sekunden zum Sieg - eine Zeit, die nicht annähernd in der Nähe ihrer persönlichen Hallenbestmarke von 56 Sekunden liegt. "Die 24,64 Sekunden im 200-Meter-Vorlauf waren super. Aber das 400-Meter-Rennen war nicht besonders gut. Da hat sie sich den Lauf wohl falsch eingeteilt", sagte ihr Trainer Sören Kuhn.

Um weitere Wettkampfpraxis zu sammeln, ihre Taktik und auch ihre Zeiten zu verbessern, wird Anna-Sophie Bellerich bereits an diesem Wochenende erneut starten - dann im 200- und 400-Meter-Wettbewerb der Frauen. "Ich werde auch bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Junioren antreten. Im vergangenen Jahr hatte ich dafür ja keine Zeit."

Während Anna-Sophie Bellerich gerne an 2012 und die damit verbundenen Erfolge denkt, hat ihr Vereinskamerad Kenneth Schöneck keine guten Erinnerungen an die vergangenen acht Monate. "Ich habe mir im Mai bei einem 100-Meter-Lauf in Lübeck einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen und konnte keinen einzigen Wettkampf mehr bestreiten." Der 18- Jährige schaffte bei seinem Comeback immerhin den Einzug ins U-20-Finale und wurde mit 23,45 Sekunden Fünfter. Den Titel sicherte sich Michael Hamann (TH Eilbeck/22,24 Sekunden).

Bei den Hamburger Meisterschaften gewann Mika Niedieck (LG Alsternord) gleich vier Medaillen. Der Nachwuchssportler, der am Donnerstag seinen 14. Geburtstag feiert, wurde im Hochsprung Dritter, holte sich im 60- Meter-Sprint und über 60 Meter Hürden Silber und gewann mit 5,38 Metern im sechsten und damit letzten Versuch überraschend den Weitsprungwettbewerb. Sein härtester Konkurrent, Paul Umland vom TH Eilbeck, musste sich mit 5,33 Metern begnügen.

Der Jubel bei Mikas Anhang war groß. In den Durchgängen zuvor hatte man dem Multitalent die Umstellung auf die neue Altersklasse noch angemerkt. "2012 durfte Mika aus einer 80 Zentimeter breiten Zone abspringen, nun muss er den Balken treffen. Das passte am Anfang noch nicht so", sagte Trainer Jürgen Walter

Der Übungsleiter freute sich sehr über die Erfolge seines Schützlings, für den die Hallenperiode nun beendet ist. Gleichzeitig bat der 65-Jährige aber um Hilfe, um seine Talente noch besser fördern zu können. "Ich brauche ganz dringend jemanden, der mich beim Training unterstützt", so Walter, der die Übungseinheiten in den kommenden Wochen und Monaten nicht immer leiten kann.

Wer mindestens 18 Jahre alt ist und Interesse hat, bei der LG Alsternord als Co-Trainer ins Schülertraining einzusteigen, sollte sich umgehend bei Jürgen Walter unter Telefon 040/525 57 13 melden.

Für die gemeinsamen Hamburger und Schleswig-Holstein-Meisterschaften der Junioren U 18 und der Erwachsenen am kommenden Wochenende (Sonnabend und Sonntag ab 11 Uhr, Leichtathletikhalle Krochmannstraße) werden die Mehrkämpfer Matthias Prey, Artur Kleiber, Sascha Riebeling und Jan Smolinski erstmals gemeinsam für den SC Rönnau 74 starten. Mit Lasse Prüß, Pascal Nabow und Maya Rehberg haben drei weitere Topathleten des SCR für die Titelkämpfe gemeldet.

Weitere Ergebnisse, Landesmeisterschaften Schleswig-Holstein Altersklasse W 14, 800 Meter: 1. Jaqueline Eylmann (SV Friedrichsgabe) 2:33,30 Minuten; Hochsprung: 1. Anna Lindenau (SV Friedrichsgabe) 1,48 Meter; M 15, 800 Meter: 1. Jan Sprengel (SV Friedrichsgabe) 2:15,32 Minuten; 3000 Meter: 1. Johannes Bambas (SC Rönnau 74) 10:43,08 Minuten.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport