1. VC Norderstedt unterliegt Oststeinbeker SV

Drittliga-Volleyballer agieren zu drucklos, VCN-Frauen verlieren 0:3 gegen Kieler TV

Norderstedt. So hatten sich die Drittliga-Volleyballer des 1. VC Norderstedt (5./10:12 Punkte) den Start ins neue Jahr nicht vorgestellt. Sie kassierten in eigener Halle eine 2:3 (21:25, 27:25, 25:19, 19:25, 18:20)-Niederlage gegen den Tabellensiebten Oststeinbeker SV. Schon im Hinspiel hatten die Norderstedter gegen den langjährigen Rivalen beim 1:3 schlecht ausgesehen.

"Wir hatten uns mehr ausgerechnet und auf einen Sieg spekuliert", sagte der spontan als Trainer fungierende Zuspieler Sven Klieme. Coach Sebastian Lemke war kurzfristig beruflich verhindert. "Das war ärgerlich: Wenn ich schon das Sagen an der Seitenlinie habe, möchte ich mich darauf auch vorbereiten können", sagte Klieme.

Doch auch dann hätte er wohl kaum das Hauptdefizit des VCN ändern können. "Wir hatten in Annahme und Angriff Probleme und haben mit den Aufschlägen zu wenig Druck gemacht", sagte Klieme, "als uns im vierten Satz dann auch noch Libero Thorben Stahmer ausgefallen ist und wir konditionell geschwächelt haben, ist das Spiel gekippt."

Drei Matchbälle im Tiebreak reichten nicht zum erhofften Erfolg. Die Gäste zeigten den größeren Siegeswillen und entschieden die meisten längeren Ballwechsel für sich.

Die von Ulli Lampe trainierte Drittliga-Frauenmannschaft des 1. VC Norderstedt (9./0:22) trat bei der standesgemäßen 0:3 (16:25, 15:25, 18:25)-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten Kieler TV (16:6 Punkte) erstmals mit der erst 14 Jahre alten Lotta Steinberg an. Die U-15-Landesauswahlspielerin unterstützt nach dem Ausfall von Julia Beier (Knieverletzung) Nadine Meins in der Rolle als Stellerin.