Norderstedt

Torwartfehler bricht SV Todesfelde das Genick

Die Schleswig-Holstein-Liga-Fußballer des SV Todesfelde haben ihre Auswärtspartie beim Heikendorfer SV mit 0:1 (0:1) verloren.

Todesfelde. Das einzige Tor der Partie fiel unter tatkräftiger Mithilfe von SVT-Keeper Benjamin Heskamp, der sich eine Rückgabe, die er eigentlich längst unter Kontrolle hatte, abluchsen ließ. Dominic Kahl bugsierte den Ball am düpierten Heskamp vorbei über die Linie.

"Kein Vorwurf an Benny, er hat uns schon oft genug den Hintern gerettet. Leider hat die Mannschaft seinen Patzer nicht ausbügeln können", sagte Todesfeldes Assistenztrainer Sascha Sievers. In der zweiten Halbzeit schnürte der Aufsteiger die Gastgeber in deren Hälfte ein und zog ein regelrechtes Powerplay auf, doch Zählbares sprang nicht heraus.

"Wir hätten mindestens einen Punkt, wenn nicht sogar drei Zähler verdient gehabt", sagte Sievers. Er räumte ein, dass die Todesfelder Kicker vor der Pause noch zu zögerlich und unsortiert agiert hätten. Jorrit Bernoth und André Kalbau vergaben in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten zum Ausgleichstreffer. Damit nicht genug: Nach dem Wechsel ließen zweimal Bernoth, Niwar Jasim und Stefan Wrage, der nur den Pfosten traf, weitere "Hochkaräter" aus.

Tor: 1:0 Kahl (13.).

SV Todesfelde: Heskamp - Haldau (82. Plewka), Henze, Lembke, Gradert - Bernoth, Wrage (71. Reining), Kalbau, Gelbrecht (61. Jasim) - Lübcke, Krol.