Norderstedt

Teilnahme am Hallenmasters ist in weite Ferne gerückt

"Über das Hallenmasters brauchen wir uns jetzt wohl keine Gedanken mehr zu machen", grantelte Jens Martens, Trainer der Schleswig-Holstein-Liga-Fußballer des SV Henstedt-Ulzburg, nach dem ernüchternden 1:1 (1:1)-Unentschieden gegen den Tabellenletzten Schleswig 06.

Henstedt-Ulzburg. "Wir schaffen es zurzeit einfach nicht, spielerische Überlegenheit in Effektivität umzuwandeln", bilanzierte der SVHU-Coach, der vor allem mit der Durchschlagskraft seiner Offensivabteilung unzufrieden war.

In den Schlussminuten, als die Hausherren auf dem Kunstrasenplatz an der Theodor-Storm-Straße alles nach vorne warfen, dabei aber trotz der Einwechslung vom Tim Jeske und Niclas Bessert wenig Torgefahr ausübten, bewahrte André Zick sein Team mit zwei Glanztaten vor einem möglichen Rückstand. Der Keeper hatte den biederen Gästen allerdings den Teilerfolg ermöglicht, als er in der 31. Minute Angreifer Fabian Schelper von den Beinen holte und einen Strafstoß verursachte.

Sekunden zuvor hatte Zick noch den Ausgleich mit einem Reflex nach einem Kopfball des freistehenden Christopher Lauer verhindert, jetzt war er der Unglücksrabe. "Ich habe ihn berührt", gab er zähneknirschend zu.

Ansonsten bügelte der Keeper 90 Minuten lang die Unkonzentriertheiten seiner Vorderleute tadellos aus. Die übertrafen sich in umständlichen Aktionen und kombinierten nur selten klar und direkt. Gegen die massive Gästeabwehr reichte es dennoch zu etlichen guten Möglichkeiten.

Nach der durch einen Torwartfehler begünstigten frühen Führung durch Marc Lange (11.) scheiterten Torsten Lemke, Jan Kaetow, Tim Ollenschläger und Deniz Türkoglu in aussichtsreicher Position. "Da hätten wir nachlegen müssen", bemängelte Manager Erik Rohlfing. Nachdem Abwehrchef Jan Kaetow mit einer Knie-Blessur ausgewechselt wurde (70.), mussten die Hausherren vor rund 120 Zuschauern sogar froh über das Remis sein.

Tore: 1:0 Lange (11.) 1:1 Merz (31./Foulelfmeter).

SV Henstedt-Ulzburg: Zick - Geertz, Kaetow (70.), Straub, Meyer - Mansour, Lemke, Homp, Lange - Türkoglu (65. Bessert), Ollenschläger (65. Jeske).