Norderstedt

Die Krönung einer tollen Saison

Foto: Anne Pamperin

Johanna Horstmann gewinnt beim 44. Landesponyturnier mit Proud Solitaire die Championatswertung

Bad Segeberg. Wenn Johanna Horstmann am 18. Oktober ihren 15. Geburtstag feiert, stehen unter anderem Klamotten, Geld und ein Laptop auf der Wunschliste. Praktische Dinge, die sie für ihre große Leidenschaft, den Dressursport benötigt, hat Johanna Horstmann schon reichlich. Und auch die sportlichen Ziele und Wünsche hat sich die Bad Bramstedterin bereits selbst erfüllt. "Das ganze Jahr lief super", sagt die talentierte Amazone, die für die Reitgemeinschaft Hof Barkholz startet. Der größte Erfolg war die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften Aachen. "Ich war zum ersten Mal dabei", sagt Johanna, die sich über ihren 16. Platz sehr freute. Noch besser verlief das Bundeschampionat in Warendorf. Dort belegte die junge Realschülerin den siebten Platz.

Der krönende Saisonabschluss ist der Gewinn des Landeschampionats

Zum Abschluss der Freiluftsaison wollte Johanna Horstmann beim 44. Landesponyturnier in Bad Segeberg noch einmal groß auftrumpfen. Mit Proud Solitaire wurde sie Zweite in einer L-Dressur und Vierte in der A-Klasse. In der Gesamtwertung reichten diese beiden Resultate sogar zum Gewinn des Landeschampionats der fünfjährigen Reitponys. Im Kampf um die Dressur-Landesmeisterschaft hatte Johanna Horstmann indes Pech. In der ersten von zwei Qualifikationsprüfungen scheute Proud Dunhillo. "Der Boden auf dem Dressurplatz wurde neu gemacht. Das gefiel ihm anscheinend nicht", berichtet Johanna.

Nach der verkorksten ersten Prüfung, einer L-Dressur mit Trense und nur Platz 17, war die Chance auf eine Medaille dahin. "Das ist ein bisschen schade, denn einen Platz unter den besten drei habe ich mir schon erhofft", sagte die Dressurreiterin. Die Enttäuschung hielt sich allerdings in Grenzen, über den Gewinn des Landeschampionats mit Proud Solitaire war die junge Pferdesportlerin sichtbar froh. Auf ihre Leistung darf Johanna Horstmann zu Recht stolz sein, denn beim 44. Landesponyturnier war sie die einzige siegreiche Starterin des Reiterbundes Segeberg im Kampf um Meisterehren. Bei der Vergabe der Landestitel hatten die anderen Teilnehmer die Nasen vorn.

In einem Jahr muss Johanna Horstmann auf Großpferde umsatteln

Die Ponys, mit denen Johanna Horstmann auf dem Landesturnierplatz startete, gehören ihrer Reitlehrerein Katrin Stolze. Die war nicht minder erfolgreich und kam in der Eignungsprüfung der Klasse A mit Proud Solitaire und Proud Rhett Bull jeweils auf Platz zwei. Rhett Bull wurde zudem in der Championatswertung der Reitpferde Dritter. "Ich bin Katrin Stolz sehr dankbar, dass ich bei ihr reiten darf. Sonst wäre ich nie so weit gekommen", sagt Johanna und fügt hinzu: "Die Ponys reite ich aber nur vorübergehend. Mit 16 Jahren muss ich auf Großpferde umsatteln. Nur am Bundeschampionat der Reitpferde darf ich noch bis 18 teilnehmen", sagt Johanna Horstmann.

Auf den Wechsel ist die Landeskadersportlerin vorbereitet. Mit ihrem eigenen Pferd Proud Dooley übt sie schon jetzt fleißig - allerdings nicht immer ganz reibungslos. "Er hat mich schon einmal abgeworfen. Da hatte ich dann sogar eine leichte Gehirnerschütterung."

2011 will Johanna Horstmann noch einmal die Ponykonkurrenz aufmischen und sich wieder für die nationalen Meisterschaften qualifizieren. In diesem Jahr steht mit der Baltic Horse Show in Kiel zudem noch ein hochkarätig besetztes Hallenturnier an.

Weitere Ergebnisse , E-Dressur: 3. Jale Öztunali (Garstedt-Ochsenzoller RFV) Wohld Mark; E-Stilspringen: 3. Ann-Kathrin Coobs (RFV Struvenhütten) Marengo; Reiterwettbewerb, 1. Abt.: 3. Hannah Tobaben (RFV Eichengrund-Lentföhrden) Seepark's Little Lady; 3. Abt.: 3. Bianca Schubert (RV Tangstedt) Don Bijou; 4. Abt.: 1. Dorina Mielke (RV Tangstedt) Michel, 2. Lisa Buskies (RFV Bad Segeberg) Dubidu; Pony-Führzügelwettbewerb, 1. Abt.: 2. Sophie Mielke (RV Tangstedt) Michel, 3. Elina Arven Bruch (RFV Eichengrund-Lentföhrden) Seepark's Little Lady.