Norderstedt
Frauen: Landesliga Süd

Handball: SV Todesfelde festigt zweiten Tabellenplatz

Die Fronten in der Handball-Landesliga Süd der Frauen sind geklärt. An der Spitze zieht Lübeck 1876 (21:1 Punkte) einsam seine Kreise.

Norderstedt. Auf Tuchfühlung ist nur der SV Todesfelde (18:4), dem die GHG Hahnheide (16:6), der SV Sülfeld (14:8) und die HSG Kalkberg 06 (13:7) im Nacken sitzen. Das zweite Team der Handballfrauen Henstedt-Ulzburg/Kisdorf (8./11:11) dümpelt im Niemandsland der Tabelle, der TSV Ellerau (14./2:20) ist abgeschlagen Letzter.

SV Todesfelde - Oldenburger SV 41:23 (18:11). Erst nach 15 Minuten und einer Standpauke von Coach Gabriella Nemeth fanden die Todesfelderinnen zu ihrem Spiel. "Über die erste Viertelstunde werden wir noch einmal reden müssen", sagte die Trainerin.

Tore des SV Todesfelde: Melanie Hall (12), Christina Haupt (7), Trixi Rohlfs (7), Linda Sternberg (5), Carina Schramm (4), Sarah Pohlmann, Sonja Lamprecht, Lena Finnern (je 2).

Lübeck 1876 - HF Henstedt-Ulzburg/Kisdorf II 31:22 (16:10). Als Gästespielerin Anne Geis nach einer Viertelstunde mit einem Nasenbeinbruch ausschied, war das Match eigentlich schon entschieden. "Dass unser Auswärtsfluch ausgerechnet beim Tabellenführer enden würde, hatte ich auch nicht erwartet", sagte HFHUK-Trainer Norbert Eichel. In der Schlussphase zog sich Sonja Korst eine Knieverletzung zu.

Die Tore der HF Henstedt-Ulzburg/Kisdorf II: Johanna Böhl (5/1 Siebenmeter), Leonie Tüngel (4/1), Anne Geis (3), Sonja Korst (2), Anna Laura Menn (2), Svenja Teichmann (2), Anne Döring, Anna Oehme, Nina Ostermann Jonina Schröder (1).

HSG Kalkberg 06 - TSV Ellerau 25:12 (12:6). Mit technischen Fehlern, unpräzisen Würfen und fünf vergebenen Siebenmetern machte der TSV den Gastgeberinnen das Leben leicht. Kalkberg-Trainer Alexander Brandeis rügte die harte Gangart des Gegners und lobte Svenja Davids sowie Torfrau Trixi Hansen.

Tore der HSG Kalkberg 06: Svenja Davids (8), Kristin Davids (6), Ana Cakar (4), Katja Winkelmann, Jessica Sindt (je 2), Yvonne Brandeis, Nele Wohlert, Swantje Rahlf (alle 1). Tore des TSV Ellerau: Julia Schult (7/2), Wiebke Ohrt (4), Neele Göttsch (1).

SV Sülfeld - SG Malente/Dörfergemeinschaft 27:26 (12:17). Erst in den letzten 20 Minuten drehten die Gastgeberinnen die Partie. Trainer Rainer Steding: "Vorher haben wir viele technische Fehler gemacht und zahlreiche Torchancen vergeben."

Die Tore des SV Sülfeld: Isabell Möller (9/1), Sabrina Grund (8), Analene Wrage (4), Katrin Richert (3/1), Asija Medeow (2), Janine Wulff (1).