Norderstedt
Fußball-Oberliga

Eintracht Norderstedt: Slapstick-Einlagen der Abwehr beim 4:2 gegen Voran Ohe

Die Endstation der Achterbahnfahrt 2008/2009 rückt näher: Nur noch 270 Minuten verbleiben im Terminkalender von Eintracht Norderstedt, dann kann ein Schlussstrich unter die unbefriedigende Saison in der Fußball-Oberliga Hamburg gezogen werden.

Norderstedt -

Mit der nahenden Sommerpause vor Augen wächst in der Mannschaft die Sehnsucht nach einem Neuanfang. "Jeder von uns wird froh sein, wenn alles wieder bei Null beginnt", sagte Stürmer Jendrik Bauer (21), dessen Vertrag trotz schwankender Leistungen um ein weiteres Jahr verlängert wurde.

Eintracht-Trainer Marco Krausz ist erfreut über die gute Entwicklung seines Schützlings, der Anfang 2008 an die Ochsenzoller Straße gewechselt war. "Im Vergleich zu seinem ersten Halbjahr hat er sich deutlich verbessert. Da ist aber immer noch Luft nach oben - Jendrik hat viel Potenzial", so der Coach.

Zumindest scheint die Gewissheit, ein weiteres Jahr das Norderstedter Trikot tragen zu können, den Spieler zu beflügeln. Bauer stand zuletzt regelmäßig in der Startelf und rechtfertigte das in ihn gesetzte Vertrauen mit drei Toren seit der Vertragsverlängerung.

Auch beim 4:2 (2:1)-Heimerfolg am 31. Spieltag gegen den FC Voran Ohe gehörte er zu den Aktivposten in einem Team, dass einmal mehr zwischen Himmel und Hölle wandelte. "Es erinnerte an Slapstick. Wir haben die Zuschauer unterhalten - aber nicht mit Leistung", kommentierte Marco Krausz sarkastisch die teilweise eklatanten Abwehrfehler seiner Truppe.

Zumindest mit den Ohern müssen sich seine Spieler vorerst nicht mehr abplagen - schließlich steht der Tabellenletzte bereits als Absteiger fest. Ein derartiges Schicksal steht natürlich im Kontrast zum Anspruchsdenken von Eintracht Norderstedt. Doch Wunderdinge sollte man nach dem Verjüngungsprozess ebenso wenig erwarten, wie Jendrik Bauer mit Blick auf die angekündigten Neuzugänge aus der eigenen A-Jugend anmahnt. "Es wird spannend zu sehen sein, wie sich das neue Team findet. Wichtig ist, dass wir uns nicht zu hohe Ziele stecken." (che)

Tore: 1:0 Maric (29./Eigentor), 1:1 Carl (42.), 2:1 Gersdorf (45.), 3:1 Fischer (80.), 3:2 Heidrich (81.), 4:2 Hadid (90.+5).

Gelb-Rote Karten: Gersdorf (Eintracht Norderstedt/87./Meckern), Rodrigues (FC Voran Ohe/90.+3/Foulspiel).

Eintracht Norderstedt: Böse - Lüdemann (46. Kurzberg), Gersdorf, Kaya (17. Werwath), Timm - Schmedes - Maurer, Arlioglu (72. Hadid), Bauer - Leuthold, Fischer.