Norderstedt
Hamburger SV III

Andreas Achtmann: Erst das Siegtor, dann der Platzverweis

"Jeder ist bereit, für den anderen in die Bresche zu springen. Das macht uns zurzeit so stark."

- Trainer Hans-Jürgen Meyer hat eine ganz einfache Begründung für die Erfolgsserie der Landesliga-Fußballer des HSV.

Da konnte den Coach auch der frühe Rückstand im Gastspiel bei der SV Blankenese nicht schocken. Der Führungstreffer von Björn Henricy in der 14. Minute machte die Gäste nicht nervös. Im Gegenteil: Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und taktischer Disziplin schafften die Rothosen die Wende. Andreas Achtmann sorgte mit seinem zehnten Rückrundentreffer für den fünften Sieg nach der Winterpause. Einziger Wermutstropfen: Der Torjäger sah nach einer Rangelei die Rote Karte (80.) und fällt nun für mindestens ein Match aus. (mao)

Tore: 1:0 Henricy (14.), 1:1 Lünstäden (30.), 1:2 Achtmann (75.).

Hamburger SV III: Wiebe - Gubernatis, Krause, Karch, Lünstäden - Meyer (70. Rahmani), Pähler, Grewe, Gähler (46. Gencol) - Achtmann, Bach (74. Harling).