Kaltenkirchen. Nach Norderstedt, Henstedt-Ulzburg und Bad Bramstedt formiert sich weiterer Protest. Breites Bündnis ruft die Bürger auf.

Nach den Demonstrationen gegen Rechtsextremismus in Norderstedt, Henstedt-Ulzburg und Bad Bramstedt werden jetzt auch die Kaltenkirchener auf die Straße gehen. „Kaltenkirchen zeigt Haltung – gemeinsam stark für Demokratie und Vielfalt“ lautet das Motto der Veranstaltung, die am Sonnabend, 17. Februar, um 15 Uhr beginnt. Dazu aufgerufen hat ein großes Bündnis von Vereinen, Parteien und anderen Organisationen.