Norderstedt. Nachverdichtung: Wo die Stadt jetzt Eigentümern erlauben will, ihre Grundstücke zu teilen. Ein Plan, der Konflikte birgt.

Inmitten des dicht besiedelten Stadtteils Harksheide in Norderstedt bleibt seit Jahrzehnten ein großes Potenzial für den Bau von neuem Wohnraum ungenutzt. In dem 126.000 Quadratmeter großen Wohngebiet gibt es knapp elf Hektar Bauflächen, die zu großen Teilen ungenutzt sind. Das soll sich nun ändern. Mit dem Bebauungsplan 250, den die Stadt jetzt offengelegt hat und die Öffentlichkeit um ihr Meinung dazu bittet.