Bad Segeberg. Fahrer war mit Stahlteilen nach Bad Bramstedt unterwegs, als die Polizei ihn stoppte. Der 3,5-Tonner war doppelt so schwer, wie erlaubt.

Wie überschwer der lang gezogene Mercedes-Transporter war, das konnte der Laie schon mit einem Blick auf das Hinterrad des Wagens erkennen. Der Reifen wirkte platt, obwohl er voll aufgepumpt war. Am Donnerstag stellten Einsatzkräfte des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Bad Segeberg einen haarsträubend überladenen Kleintransporter auf der Bundesstraße 206 in Richtung Bad Bramstedt. Der 3,5-Tonner war doppelt so schwer, wie erlaubt.