Kaltenkirchen. Schlechtes Wetter sorgt für lange Schlangen vor Kassen des Kaltenkirchener Bade-Paradieses. Wie man nerviges Warten vermeidet.

Das nasskalte Februarwetter treibt die Menschen in die Wärme und gern auch unter Palmen. Ein beliebtes Ziel, besonders an Wochenenden, ist die Holstentherme in Kaltenkirchen. Früher warb das Bad mit dem Slogan „Karibik des Nordens“ und verspricht heute „Einen Tag Urlaub“. Doch die Therme im Norden der Stadt wird zunehmend Opfer des eigenen Erfolgs: Bäder und Saunen sind so beliebt, dass sich an der Kasse lange Schlangen bilden und sich manche Gäste genervt fühlen, weil mit ihnen so viele andere Menschen einen Tag Urlaub genießen möchte.