Bad Segeberg. Der Schauspieler stellte am Kalkberg den Krieger Pida dar. Wer für ihn wie ein Seelenverwandter ist und wen er vermissen wird.

Mit emotionalen Worten hat sich Sascha Hödl von den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg verabschiedet und bei seinen Fans bedankt. „Es war eine unglaubliche Reise voller Freude und Schmerz, Hitze, Kälte und neuen Freundschaften. Eine Reise, die wir alle durchgemacht haben. Gemeinsam! Ich sage aus tiefstem Herzen Danke“, schrieb der Schauspieler bei Instagram.