Bad Segeberg. Zig Autos parken während der Karl-May-Spiele unerlaubt im Wohngebiet. Anwohner sind verärgert – und können sich nun wehren.

Mehr als 400.000 Zuschauerinnen und Zuschauer besuchen jährlich die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg. Während der Saison von Ende Juni bis Anfang September herrscht oft Ausnahmezustand in der Stadt: Je näher man dem Freilichttheater kommt, desto länger werden die Staus und desto mehr Autos kreisen durch die Wohngebiete auf der Suche nach Parkplätzen.