Norderstedt/Berlin. Speerwerfer Franz Bechler wurde unter Hunderten Athleten ausgewählt. Bei den Dreharbeiten bewies er Hollywood-Qualitäten.

Als er an diesem Morgen im ICE Nummer 703 nach Berlin-Spandau sitzt und aus dem Fenster guckt, muss er immer wieder den Kopf schütteln. Denn so richtig glauben, kann es Franz Bechler aus Norderstedt selbst nicht. Dass er, ausgerechnet er, für einen Werbespot von Coca-Cola ausgewählt wurde. Dass er gleich im Olympiastadion Berlin drehen wird – an der gleichen Stelle, an der das DFB Pokalfinale ausgetragen wird und Stars wie Pink, Depeche Mode und Rammstein auftreten werden.