Norderstedt. In der Paracelsus-Klinik in Henstedt-Ulzburg kommen keine Kinder mehr zur Welt. Spüren andere Krankenhäuser die Folgen?

Luana liegt in der Tuchwaage, Doris Isenbürger liest auf der digitalen Anzeige ab: „Prima, sie hat schon deutlich zugenommen“, sagt die Hebamme. Luana ist am 15. Januar geboren. Nicht in der Paracelsus-Klinik in Henstedt-Ulzburg, die sich die Eltern gewünscht hatten, weil hier auch die heute zweijährige Schwester Mila zur Welt kam. „Wir haben uns dort sehr gut betreut gefühlt“, sagt Mutter Saskia Nowack.