Norderstedt

Tanne auf dem Radweg: Rätselhafte Panne am Schmuggelstieg

| Lesedauer: 2 Minuten
Falsch geparkt: Diese Weihnachtstanne wurde am Schmuggelstieg in Norderstedt auf dem Radweg abgestellt.

Falsch geparkt: Diese Weihnachtstanne wurde am Schmuggelstieg in Norderstedt auf dem Radweg abgestellt.

Foto: Reinhard Borchers

Falsch geparkt? Was macht der Baum an diesem ungewöhnlichen Ort? Eine Vorweihnachtsgeschichte mit Happy End.

Norderstedt.  Manchmal sorgen Falschparker für Aufregung – in Norderstedt und anderswo. Besonders dann, wenn Autofahrer ihren Wagen einfach so auf einem Radweg abstellen. Unachtsame Automobilisten tun so etwas, vereinzelt soll es auch Überzeugungstäter geben, die einen einsamen Kampf kämpfen und gewissermaßen Sand im Kugellager des Radfahrerwesens sein möchten.

Aber eine falsch geparkte Tanne? Schon ungewöhnlich. Passiert aber auch, zuletzt sogar bei uns in Norderstedt, am Schmuggelstieg. Ein ausgewachsener, wenn auch noch ungeschmückter Weihnachtsbaum hatte sich mitten auf den Radweg geschmuggelt, beziehungsweise, war dort abgestellt worden. Leser Roland Speidel hatte uns darauf hingewiesen.

Norderstedt: Tanne auf dem Radweg – rätselhafte Panne am Schmuggelstieg

Ob mit Vorsatz oder nicht, ließ sich schwer ermitteln – blieb doch die Herkunft des Baumes erst einmal rätselhaft. „Die aufgestellte Tanne beim Schmuggelstieg ist keine Weihnachtstanne der Stadt Norderstedt und auch nicht von der Stadt dort aufgestellt worden“, versicherte Stadtsprecher Fabian Schindler auf Nachfrage.

Und die Interessengemeinschaft Schmuggelstieg, Vertretung der örtlichen Einzelhändler? Christian Göttsch, 1. Vorsitzender der Interessengemeinschaft, sagte auf Anfrage: „Die Tanne ist nicht von der Interessengemeinschaft aufgestellt worden.“ Sie sei „eine Schenkung“. Mehr war zunächst nicht zu erfahren.

Norderstedt: Wie doch noch etwas Licht ins Dunkel kam

Die Norderstedter Stadtverwaltung veranlasste umgehend eine Versetzung der Tanne an einen anderen Standort, an dem der Verkehr nicht beeinträchtigt wird.

Später brachte Christian Göttsch dann noch etwas mehr Licht in das Dunkel. „Die Tanne ist ein Geschenk einer Firma, die nicht genannt werden möchte“, sagte er dem Abendblatt. Und: „Sie steht jetzt vor dem Restaurant Romantica und wird auch noch geschmückt.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt