Norderstedt

Auto geht in Flammen auf – Feuer greift auf Haus über

| Lesedauer: 2 Minuten
Der Brand in Norderstedt in der Nacht zum 15.10.2022.

Der Brand in Norderstedt in der Nacht zum 15.10.2022.

Foto: NonstopNews/Waldeck

Norderstedter Feuerwehren rücken in der Nacht zum Großeinsatz aus. War es Brandstiftung? Es gibt Ähnlichkeiten mit weiteren Bränden.

Norderstedt.  Schon wieder ist in Norderstedt ein Auto unter einem Carport in Flammen aufgegangen. In der Nacht von Freitag auf Sonnabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Garstedt gegen 2 Uhr alarmiert. Als sie an der Straße Am Sood eintraf, brannte der Unterstand bereits lichterloh.

Das Feuer schlug auf das unmittelbar anliegende Doppelhaus über. Passanten auf der Straße konnten den Einsatzkräften berichten, dass in der rechten Doppelhaushälfte niemand zuhause war. „Allerdings gab es die Befürchtung, dass sich in der linken Hälfte noch eine Person befand. Das war zu diesem Zeitpunkt unklar“, sagt Niels-Philip Kögler, Sprecher der Feuerwehr.

Norderstedt: Auto geht nachts in Flammen auf, Feuer greift auf Haus über

Deswegen wurde kurze Zeit später auch die Freiwillige Feuerwehr Harksheide hinzugezogen. Insgesamt waren 57 Einsatzkräfte mit 15 Fahrzeugen vor Ort. „Es hat sich relativ schnell herausgestellt, dass sich die vermisste Person bereits außerhalb des Gebäudes befand“, sagt Kögler. Sie wurde von der Feuerwehr außerhalb der Gefahrenzone gebracht und anschließend betreut. Verletzt wurde niemand.

Ziemlich genau drei Stunden hat der Einsatz gedauert, bis der Brand gelöscht war. Gegen 5 Uhr rückte die Feuerwehr ab. Das Gebäude ist beschädigt und derzeit nicht bewohnbar, Auto und Carport völlig zerstört. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist noch unklar.

Norderstedt: Schon vor zwei Wochen standen fünf Autos in Flammen

Der nächtliche Einsatz ruft Erinnerungen hervor: Genau vor zwei Wochen, ebenfalls in der Nacht von Freitag auf Sonnabend, sind am Frieda-Nadig-Stieg in Norderstedt-Mitte fünf Fahrzeuge unter einem Carport ausgebrannt. Das Feuer griff ebenfalls auf das benachbarte Endreihenhaus über und breitete sich rasant aus. Die Bewohner hatten sich selbst aus dem Gebäude gerettet und blieben körperlich unverletzt. Das Haus ist derzeit unbewohnbar. Die Autos sind nur noch ein Haufen Schrott.

Eine Nacht darauf hatte es in der Stadt einen weiteren schweren Brand gegeben – betroffen war ein Einfamilienhaus am Buschberger Weg. Auch in diesen Fällen sind die Brandursachen noch ungeklärt. Die Polizei ermittelt, hat sich mit Vermutungen aber bisher zurückgehalten.

Norderstedt: Brandstiftung kann bisher nicht ausgeschlossen werden

Die Ähnlichkeit zwischen den Bränden ist allerdings nicht von der Hand zuweisen. Der Verdacht liegt nahe, dass es einen Zusammenhang geben könnte. Ob in Norderstedt Brandstifter unterwegs sind, ist aber vollkommen unklar.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt