Zirkus Bad Segeberg

Neue Attraktion: „Wir wollen Leute von den Stühlen reißen“

| Lesedauer: 4 Minuten
Elisa Heithoff
Zirkus-Clown Rudi vom Circus Probst möchte die Zuschauer in Bad Segeberg zum Lachen bringen.

Zirkus-Clown Rudi vom Circus Probst möchte die Zuschauer in Bad Segeberg zum Lachen bringen.

Foto: Circus Probst

Mit dem Circus Probst kommt einer der größten Zirkusse Deutschlands nach Bad Segeberg. Zuschauer erwartet spektakuläre Motorradshow.

Bad Segeberg.  Clowns, Luftakrobatik und Pferdedressuren – mit dem Circus Probst gastiert vom 21. bis zum 24. Juli einer der größten Zirkusse Deutschlands in Bad Segeberg. Unter dem Motto „Surprise“ wollen internationale Artisten aus sechs verschiedenen Ländern das Publikum mit einer „überraschenden Show“ unterhalten.

„Wir wollen den Leuten so viel Power zeigen, dass sie von den Stühlen gerissen werden“, sagt Brigitte Probst, die das Familienunternehmen leitet. Nach der coronabedingten Zwangspause für sie und ihr Team geht es endlich wieder richtig los.

Zirkus Bad Segeberg: Mit neuen Attraktionen will Circus Probst begeistern

In den vergangenen zwei Jahren stand das Zirkuszelt im Revierpark Nienhausen in Gelsenkirchen. Dort findet jedes Jahr der große Weihnachtszirkus der Familie Probst statt. Trotz all der Einschränkungen, die die Menschen wegen der Corona-Pandemie in Kauf nehmen mussten, konnte das Zelt sinnvoll genutzt werden und musste nicht leer bleiben.

Da es sich gut durchlüften lässt, wurde die Manege nicht nur den Artisten zur Verfügung gestellt – sondern auch anderen Kulturschaffenden, die sich kostenlos präsentieren konnten. Sogar Konfirmations- und Kommunionsfeiern wurden im Zelt abgehalten. Kinder konnten auf Ponys reiten.

Zusammenarbeit mit Altenheim war Highlight für Zirkus-Chefin

„Es war ein Geben und Nehmen“, erinnert sich Brigitte Probst. Sie blickt positiv auf diese Zeit zurück. Ein absolutes Highlight war für sie die Zusammenarbeit mit einem Altenheim. Die Artisten traten vor etwa 30 Bewohnerinnen und Bewohner auf. Auch wenn auf den Tribünen nicht so viele Menschen wie normalerweise saßen und der Applaus natürlich leiser ausfiel – diese Aktion bedeutete dem Zirkus-Team sehr viel. „Das Lächeln, das man den Leuten ins Gesicht gezaubert hat, das war so herrlich“, sagt Brigitte Probst.

Natürlich erlebten die Zirkusleute in den zwei Pandemie-Jahren auch Tiefpunkte. Besonders getroffen hat die Familie Probst die Absage des Weihnachtszirkus Ende 2020. Alles war geplant, die Werbeplakate gedruckt und bezahlt – und dann mussten die Vorstellungen doch wieder abgesagt werden.

Dank finanzieller Unterstützung konnte Zirkus Artisten weiterbeschäftigen

Das Gute: Dank finanzieller Unterstützer konnte der Zirkus all seine Artisten weiterbeschäftigen und musste niemanden entlassen. Im Gegenteil: Die Familie nahm noch weitere Artisten auf, die wegen Corona nicht zurück in ihre Heimat reisen konnten.

Saisonkräfte fehlen trotzdem an allen Ecken und Enden. Die Zirkuswagen müssen die Artisten nun selbst von einer Stadt zur nächsten fahren.

Zuschauer erwartet spektakuläre Motorradshow

Dennoch: „Corona hat uns gezeigt: Wenn man fleißig ist und Ideen hat, bekommt man auch etwas zustande.“ Brigitte Probst sieht die vergangenen Jahre als eine Lehre an. Egal, was auch komme, sie werde optimistisch in die Zukunft schauen und hoffen, dass der Zirkus auch die nächste Krise gut übersteht, sagt sie.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer in Bad Segeberg erwartet im Circus Probst ein abwechslungsreiches Programm: Neben Clowns, Jongleuren und Luftakrobaten sind extra Artisten aus Kolumbien und der Mongolei angereist, die waghalsige Stunts auf Motorrädern im sogenannten „Globe of Death“ – einer nur vier Meter großen Stahlkugel – zeigen. Zudem spielt ein Live-Orchester aus der Ukraine Musik, denn der Zirkus hat 19 Geflüchtete bei sich aufgenommen.

Circus Probst gastiert Donnerstag bis Sonntag in Bad Segeberg

„Das Programm ist sensationell, eine Show mit Top-Acts. Sie ist schön, schwungvoll und qualitativ“, schwärmt Brigitte Probst.

Am Donnerstag, 21. Juli, 17 Uhr, feiert die „Surprise“-Show Premiere in Bad Segeberg. Weil Familientag ist, kostet der Eintritt 15 Euro. Einen Platz in der Loge gibt es für 20 Euro. Am Freitag, 22. Juli, und Sonnabend, 23. Juli, finden die Veranstaltungen jeweils um 16 und 19.30 Uhr statt, und am Sonntag, 24. Juli, um 11 und 16 Uhr. An diesen Tagen gibt es verschiedene Preiskategorien von 20 bis 36 Euro. Ermäßigt kosten die Tickets 16 bis 32 Euro. Das Zirkuszelt ist auf dem Landesturnierplatz an der Marienstraße aufgebaut.

Mehr Informationen und Tickets gibt es unter www.circus-probst.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt