Finanzamt Norderstedt

Andrang wegen Grundsteuer – doch Behördentüren verschlossen

| Lesedauer: 2 Minuten
Annabell Behrmann
Das Finanzamt in Norderstedt ist geschlossen. Nur mit Termin können persönliche Gespräche geführt werden.

Das Finanzamt in Norderstedt ist geschlossen. Nur mit Termin können persönliche Gespräche geführt werden.

Foto: Annabell Behrmann

Norderstedter stehen verwirrt vor dem Finanzamt. Falsche Informationen auf der Website. Wo Sie trotzdem Hilfe finden.

Norderstedt.  Erika Diedrichsen hat sich am Montagmorgen auf den Weg zum Finanzamt in Norderstedt gemacht. Vor ihrem Besuch recherchierte die 79-Jährige extra die Öffnungszeiten im Internet: Montags, ab 8.30 Uhr geöffnet, heißt es auf der Homepage der schleswig-holsteinischen Landesregierung. Doch als sie bei der Finanzbehörde gegenüber des Herold-Centers ankam, waren die Türen verschlossen.

„Ich habe mich gewundert, schließlich habe ich die Öffnungszeiten sogar vorher nachgelesen“, sagt die Norderstedterin. Im Vorraum des Finanzamtes hängen handschriftlich geschriebene Plakate an den Wänden. Sie weisen darauf hin, dass die „allgemeine Auskunft in Norderstedt dauerhaft geschlossen ist“. Mit zartem Bleistift steht dort der Zusatz geschrieben: „Unabhängig von Corona – die Stelle ist weggefallen und wird nicht wieder besetzt.“

Finanzamt: Norderstedter stehen verwirrt vor verschlossenen Türen

„Es muss doch öffentlich im Internet bekannt gegeben werden, wenn das Finanzamt einfach geschlossen wird“, meint Diedrichsen. In der Behörde ist sie auf weitere Norderstedter getroffen, die von der Schließung ebenfalls nichts wussten.

Sie alle waren dort, weil sie ein Grundstück in Schleswig-Holstein besitzen und dieses wegen der Grundsteuerreform vom Finanzamt neu bewerten lassen müssen. Bis zum 31. Oktober dieses Jahres sind alle Eigentümer verpflichtet, ihre Erklärung beim Finanzamt einzureichen.

Finanzamt in Norderstedt ist seit „geraumer Zeit“ geschlossen

Erika Diedrichsen hat keinen Computer. Deswegen wollte sie sich in der Behörde ausgedruckte Formulare abholen. Diese liegen in einem Nebenraum ordentlich in Boxen sortiert und können einfach mitgenommen werden. Fragen vor Ort werden aber nur noch beantwortet, wenn zuvor ein Gesprächstermin telefonisch oder elektronisch vereinbart worden ist. Eine allgemeine Auskunft in Norderstedt gibt es nicht mehr.

Der Grund: Die Hauptstelle des Finanzamtes liegt in Bad Segeberg. „Norderstedt ist kein eigenständiges Finanzamt“, erklärt eine Sprecherin des Finanzministeriums. Da die Außenstelle in Norderstedt seit geraumer Zeit keine Zentrale Informations- und Anlaufstelle (ZIAS) mehr habe, „halten wir die Türen nicht mehr dauerhaft geöffnet“, sagt sie weiter.

Grundsteuerreform: Land richtet Hotline für Fragen ein

Hintergrund ist, dass viele, in der Regel publikumsrelevante Arbeitsbereiche, in dem Haupthaus Bad Segeberg angesiedelt sind. In allen Finanzämtern – auch in Norderstedt – können persönliche Termine telefonisch unter 04551/54 0 oder im Internet vereinbart werden.

Für spezielle Fragen zur Grundsteuerreform wurde eine gesonderte Rufnummer (04551/54 777) eingerichtet, die auch in den Infoschreiben an die Norderstedterinnen und Norderstedter veröffentlicht wurde.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt