Luxuriöses Tiny-Hotel

Unter Sternenhimmel schlafen im kleinsten Hotel Deutschlands

| Lesedauer: 3 Minuten
Frank Knittermeier
Dank riesiger Fensterfronten können die Gäste des kleinsten Hotels Deutschlands unter dem Sternenhimmel schlafen.

Dank riesiger Fensterfronten können die Gäste des kleinsten Hotels Deutschlands unter dem Sternenhimmel schlafen.

Foto: Jenner & Egberts Foto · Film

Neueröffnung in Bad Segeberg: Das bisher unscheinbare Trafohaus ist zu einem modernen Übernachtungs-Traum geworden.

Bad Segeberg. 
  • Kleinstes Hotel Deutschlands in Bad Segeberg eröffnet
  • Gäste können im Tiny-Hotel unter Sternenhimmel übernachten
  • Ehemaliges Trafohotel bietet Luxus auf kleinstem Raum

Das ist der Traum eines jeden Karl-May-Fans: Schlafen direkt in Winnetous Nachbarschaft. Und zwar im möglicherweise kleinsten Hotel der Welt. Im Trafohaus-Hotel liegen die Übernachtungsgäste unter einem Glasdach im Bett und blicken direkt auf den Kalkberg - oder wahlweise auf den Karl-May-Platz vor dem Einfang zur Kalkberg-Arena. Eingeweiht wurde das Mini-Hotel von Ministerpräsident Daniel Günther und dem Segeberger Ralf Dümmel aus der TV-Gründershow „Die Höhle der Löwen“.

Innerhalb von vier Jahren ist direkt neben der Kalkberg-Arena somit ein Hotel-Komplex entstanden, der aus vier historischen Segeberger Gebäuden besteht und 50 Gästen gleichzeitig Unterkunft bieten kann.

Luxuriöses Tiny-Hotel ermöglicht Gästen, unter freiem Himmel zu schlafen

Markantester Punkt ist das bereits im vergangenen Jahr fertiggestellte Wasserturm-Hotel am anderen Ende der kleinen Stichstraße Am Kalkberg. Für Karl-May-Fans sind das ideale Übernachtungsorte. Aber auch außerhalb der Saison sind es interessante Domizile für Segeberg-Besucherinnen und -Besucher. Bürgermeister Toni Köppen freut sich, dass Bad Segeberg auf diese Weise um einige Attraktionen reicher geworden ist, obwohl die Stadt keinen Cent dazuzahlen musste.

Ideale Übernachtungsmöglichkeiten für Karl-May-Fans

Maximaler Luxus auf minimaler Wohnfläche: Das Trafo-Haus in Bad Segeberg bietet Wohlfühlatmosphäre und viel Liebe zum Detail auf gerade einmal 17 Quadratmetern und zweieinhalb Etagen. „Wir haben das alte Gebäude aus dem Dornröschenschlaf geweckt und daraus ein Raumwunder über drei Ebenen gemacht“, sagt Cornelia Möller, Geschäftsführerin des Hotel-Ensembles, das offiziell unter der Bezeichnung Apart Hotel Wasserturm firmiert. Wer im Sommer unter dem Glasdach schläft, muss übrigens nicht schwitzen: Eine Klimaanlage sorgt für eine angemessene Raumtemperatur.

Neben dem umgebauten Wasserturm auf der einen und dem ehemaligen Trafohaus auf der anderen Seite gibt es noch das Bauernhaus mit zwei Appartements und das Verwaltergebäude mit vier Appartements. Im Wasserturm-Hotel gibt es sechs Zimmer auf sechs Ebenen. Bauherrin ist die Argos-Beteiligungsgesellschaft, die in Bad Segeberg eine Zweigstelle hat.

Kleinstes Hotel Deutschlands: Trafohaus bietet viel Luxus auf wenig Fläche

Ob das Trafohaus tatsächlich das kleinste Hotel Deutschlands oder gar der ganzen Welt ist, bleibt unklar. Bisher schmückte sich die Stadt Amberg in Bayern mit diesem „Titel“: Das „Eh’häusl“ ist ein zweieinhalb Meter breites Hotel in der Altstadt. Laut Angaben der Betreiberin, der Stadtbau-Gesellschaft der Stadt Amberg, gilt es heute als „kleinstes Hotel der Welt“. Inzwischen steht fest: Das Segeberger Trafohaus ist noch kleiner. Nachprüfen oder gar -messen wird es vermutlich ohnehin niemand.

Wer im Appart-Hotel Trafohaus, dem „Raumwunder“ über drei Ebenen, übernachten möchte, um für ein paar Tage die Seele baumeln zu lassen, zahlt im Juli für zwei Übernachtungen mit zwei Personen 398 Euro, in den Herbst- und Wintermonaten 218 Euro.

„Wir haben jetzt praktisch jeden Tag Anfragen und Buchungen“, sagt Cornelia Möller, „Aber Lücken gibt es natürlich immer.“ Sie ist mit der bisherigen Auslastung der gesamten Hotelanlage zufrieden. Abgesehen von der Zeit des Corona-Lockdowns floriert das Übernachtungsgeschäft am Segeberger Kalkberg.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt