AKN

Diverse Zugausfälle wegen Corona – meist ohne Ersatzverkehr

| Lesedauer: 2 Minuten
Wolfgang Klietz
Bei der AKN fallen wegen Corona mehrere Züge aus (Archivbild).

Bei der AKN fallen wegen Corona mehrere Züge aus (Archivbild).

AKN-Fahrplan nur eingeschränkt gültig. Berufsverkehr betroffen. Weitere Behinderungen im Nahverkehr ab Montag.

Kreis Segeberg. Viele Fahrgäste der AKN standen am Donnerstag und Freitag ratlos auf den Bahnsteigen zwischen Norderstedt, Kaltenkirchen und Neumünster. Erkrankungen von Lokführern und technische Probleme haben den Fahrplan im Nahverkehr durcheinander gebracht, sodass mehrere Züge ausgefallen sind. „Wir haben auch Ausfälle beim Personal durch Corona“, sagt eine Sprecherin der AKN.

„Grundsätzlich streben wir an, dass auch trotz solcher kurzfristigen Situationen keine Fahrt ausfallen muss. Ganz vermeiden können wir das jedoch leider nicht“, heißt es auf der Website der AKN. Und weiter: „Wir verstehen, dass diese Situation für Sie als Fahrgast unbefriedigend ist und bedauern die Unannehmlichkeiten, die für Sie damit verbunden sind.“

AKN: Züge im Nahverkehr fallen ohne Ersatz aus

Besonders betroffen von den Ausfällen war der Berufsverkehr auf der Linie A1 zwischen Bad Bramstedt und Hamburg-Eidelstedt sowie auf der A2 zwischen Norderstedt-Mitte, Ulzburg-Süd und Kaltenkirchen. „Alle Fahrten entfallen ohne Ersatzverkehr“, schrieb die AKN auf ihrer Website und rief die Kunden dazu auf, den nächsten Zug zu nehmen.

Ebenfalls betroffen waren die Fahrten der AKN auf der A3 zwischen Ulzburg-Süd, Alveslohe und Elmshorn. Dort setzte die VHH Busse ein, um die Verbindung aufrecht zu erhalten. Dass auf den anderen stark frequentierten Linie keine Busse als Ersatz fuhren, stieß auf Kritik. „Das kann sich eine landeseigene Eisenbahn nicht erlauben“, sagte ein Experte für öffentlichen Nahverkehr, der nicht genannt werden möchte. Die Sprecherin der AKN hielt dagegen: „Das war nicht zu organisieren.“

Fahrplan: Behinderungen bei der AKN ab Montag

Bereits im März war es wegen zahlreicher Corona-Fälle bei der AKN zu Ausfällen im Fahrplan gekommen. 20 von 80 Lokführern waren krank. Die Verkehr ab Norderstedt-Mitte wurde zeitweise eingestellt.

Auf weitere Behinderungen müssen sich Fahrgäste der Kaltenkirchener Eisenbahngesellschaft auf der A1 einstellen. Wegen Bauarbeiten in Neumünster fahren Züge zwischen Montag, 27. Juni, und Montag, 4. Juli, auf dieser Linie mit bis zu sechs Minuten Verspätung.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt