Karl-May-Spiele

"Der Ölprinz": So kommen Sie an Karten für die Generalprobe

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Hauptdarsteller der Karl-May-Spiele 2022: Alexander Klaws (Winnetou). Katy Karrenbauer (Rosalie Ebersbach) und Sascha Hehn (Grinley, der Ölprinz).

Die Hauptdarsteller der Karl-May-Spiele 2022: Alexander Klaws (Winnetou). Katy Karrenbauer (Rosalie Ebersbach) und Sascha Hehn (Grinley, der Ölprinz).

Foto: Frank Knittermeier

Früher wurden Tickets für die Veranstaltung der Karl-May-Spiele nur am entsprechenden Tag verkauft. Nun gibt es eine andere Lösung.

Bad Segeberg. Nicht mehr lange – dann lebt der Wilde Westen am Kalkberg wieder: Zwei Sommer lang mussten Karl-May-Freunde coronabedingt auf Winnetou und Old Shatterhand verzichten, doch nun kehren die Blutsbrüder im Abenteuer „Der Ölprinz“ zurück. Wer nicht bis zur ersehnten Premiere am Sonnabend, 25. Juni, um 20.30 Uhr warten will, hat ab sofort die Chance, sich auf www.karl-may-spiele.de Tickets für die öffentliche Generalprobe am Freitag, 24. Juni, um 20 Uhr zu sichern.

In früheren Jahren wurden die Karten für die Generalprobe ausschließlich am Veranstaltungstag an der Tageskasse verkauft. Das führte, da es sich um freie Platzwahl handelte, stundenlang zu Menschentrauben vor den Kassen und dem Haupteingang. „In Zeiten von Corona möchten wir solche Ansammlungen vermeiden“, erklärt Geschäftsführerin Ute Thienel. „Deshalb bieten wir die Karten für die Generalprobe bequem im Vorverkauf an. Eine weitere gute Nachricht: Der besonders günstige Einheitspreis für Plätze im gesamten Freilichttheater bleibt erhalten.“

Karl-May-Spiele: Karten für die Generalprobe vorab kaufen

Erwachsene zahlen 16,50 Euro, Kinder von 5 bis 15 Jahren sind für 14,50 Euro dabei. Je nachdem, wo man sich einen Sitzplatz sichert, können die Besucher richtig sparen. Die beste Kategorie „Bühnenplatz“ kostet regulär 34 Euro für Erwachsene und 28 Euro für Kinder. In der ohnehin günstigen „Platzgruppe II“ werden normalerweise 21,50 Euro beziehungsweise 18 Euro gezahlt.

Begrüßt werden die Zuschauer der Generalprobe vom neuen Regisseur Ulrich Wiggers. Es folgt eine vollständige Aufführung von „Der Ölprinz“ mit allen Akteuren und Spezialeffekten. Verzichtet wird wie in allen Vorjahren am Ende auf die so genannte Applausordnung mit der Vorstellung der Schauspieler. Laut einem alten Theateraberglauben bringt es Unglück, sich schon vor der Premiere zu verbeugen. Die Darsteller freuen sich aber hinter den Kulissen ebenso über den Beifall des Publikums.

Karl-May-Spiele: Auch für Premiere von "Der Ölprinz" gibt es noch Tickets

Übrigens lohnt es sich, gelegentlich im Ticket-Shop nachzuschauen, ob es für die Premiere am 25. Juni noch ein paar Karten gibt. Hier werden für Spätentschlossene gelegentlich kleinere Kontingente freigeschaltet.

( frs )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt