Polizei

Einbruch in der Kreuzkirche – Täter zündeln vor dem Altar

| Lesedauer: 3 Minuten
Die Kreuzkirche ist eines von drei Gotteshäusern im Ort.

Die Kreuzkirche ist eines von drei Gotteshäusern im Ort.

Foto: Kreuzkirche

Ein Pärchen dringt am Wochenende in die Kreuzkirche in Henstedt-Ulzburg ein und legt Feuer. Kripo sichert Videoaufnahmen und sucht Zeugen.

Henstedt-Ulzburg. Vermutlich hat die Henstedt-Ulzburger Kreuzkirche am Wochenende Glück gehabt. Wie die Polizei mitteilt, hat es am vergangenen Wochenende in der Nacht von Freitag auf Sonnabend einen Einbruch in das Gotteshaus an der Hamburger Straße gegeben. Genannt wird ein Zeitraum zwischen 20.45 und 9.10 Uhr. Gegen 1 Uhr und 1.20 Uhr nachts wurden ein Mann und eine Frau von einer Überwachungskamera auf dem Fußweg zwischen der Kirche und der Hamburger Straße aufgezeichnet, sie könnten mit der Tat in Zusammenhang stehen.

„Unser Organist hat den Einbruch am frühen Sonnabend festgestellt“, so Pastor Jürgen Schacht. Neben einer kaputten Tür wurde auch eine leere Wodkaflasche gefunden, dazu sei eine Flüssigkeit verspritzt worden. „Und auf dem Teppich vor dem Altar wurde ein Feuer gelegt. Gott sei Dank ist das Feuer von selbst ausgegangen.“ Denn zum Gebäudekomplex gehören unter anderem auch mehrere Wohnungen.

Durch den Vandalismus entstand Sachschaden in unbekannter Höhe, neben dem Teppich wurden Kniekissen beschädigt und auch Gesangbücher. Noch am gleichen Tag organisierte sich die Kirche über WhatsApp, sodass viele Jugendliche aus der Gemeinde den Innenraum aufräumten und reinigten. „Ich habe den Einbruch dann am Sonntag in meiner Predigt verwendet“, so Jürgen Schacht.

Beamte der Polizeistation Henstedt-Ulzburg haben eine Strafanzeige aufgenommen, die Kripo Norderstedter ermittelt – Zeugen mögen sich unter 040/528060 melden.

Am kommenden Sonntag wird in der Kreuzkirche ab 10 Uhr wieder Kirchweih gefeiert, so Jürgen Schacht. Hierbei findet ein Familiengottesdienst statt, und es werden verschiedene Chöre singen. Man sei froh, dass so etwas mittlerweile wieder möglich sei, sagte Schacht mit Blick auf die Corona-Zeit.

Radfahrer erfasst Frau in der Breslauer Straße

Ebenso in Henstedt-Ulzburg hat es am heutigen Montag (16. Mai) einen Verkehrsunfall in der Breslauer Straße gegeben. Um 9.34 Uhr ging eine Frau auf Höhe der Hausnummer 21 in Richtung Schäferberg, als sie von einem Radfahrer erfasst wurde. Bei dem Sturz wurde die Fußgängerin leicht verletzt. Der Mann fuhr weiter. Er wird als älterer Herr mit weißen Haaren und schwarzer Jacke beschrieben. Die Polizei sucht den Verursacher und Zeugen, bittet um Kontaktaufnahme unter 04193/99130.

VW T7 und Renault-Transporter gestohlen

Zwei Fahrzeugdiebstähle hat es in den vergangenen Tagen gegeben. So wurde am Sonnabend zwischen 9 und 12.30 Uhr in der Straße Am Burggraben in Seedorf ein rot-silberner VW T7 Multivan mit SE-Kennzeichen entwendet. Der Schaden wird auf 45.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die zuständige Kripo Pinneberg, 04101/2020 (sg5.pinneberg.ki@polizei.landsh.de) entgegen.

Und in Norderstedt wurde in der Nacht von Donnerstag, 12. Mai, auf Freitag, 13. Mai, zwischen 17.30 und 7.40 Uhr an der Segeberger Chaussee auf Höhe der Parallelstraße ein Renault Master gestohlen – der nicht zugelassene weiße Transporter befand sich auf dem Grundstück einer Reifenhandlung. Dort war ein Tor gewaltsam geöffnet worden. Hier bittet die Kripo Norderstedt (040/528060) um Hilfe.

( che )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt