Kreis Segeberg

A7: Auto gerät unter Lkw – zwei junge Menschen sterben

Der völlig zerstörte Mietwagen klemmt unter dem Sattelzug.

Der völlig zerstörte Mietwagen klemmt unter dem Sattelzug.

Foto: TV News Kontor

Der Unfall ereignete sich zwischen Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg. Die Autobahn war bis Donnerstagmorgen gesperrt.

Kaltenkirchen. Bei einem schweren Unfall auf der A7 zwischen Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg sind in der Nacht zum Donnerstag zwei junge Menschen gestorben. Wie Polizei und Feuerwehr mitteilten, ist um kurz nach 2 Uhr ein Auto aus noch ungeklärter Ursache unter den Auflieger eines Lkw gefahren und in Brand geraten.

Nach Angaben der Polizei war der Lkw mit etwa 90 km/h auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Hamburg unterwegs, als es zu dem Unfall kam. Die 24 Jahre alte Fahrerin des Sattelzugs habe nach der Kollision ihr Fahrzeug abgrebremst und auf dem Beschleunigungsstreifen des Parkplatzes Moorkaten zum Stehen gebracht.

Der Pkw klemmte in fast voller Länge unter dem Auflieger. Ersthelfer konnten das Feuer am Pkw mit Pulverlöschern löschen.

Unfall auf A7 – Fahrer und Beifahrerin sterben

Der 29 Jahre alte Fahrer und seine 16 Jahre alte Beifahrerin starben noch am Unfallort. Die Lkw-Fahrerin blieb unverletzt. Bei dem Auto, einem schwarzen Audi A4 Avant, handelt es sich um einen Carsharing-Wagen. Für die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten musste die A7 in Richtung Hamburg bis etwa 6.30 Uhr gesperrt bleiben.

Laut dem Autobahnrevier Neumünster hat sich der Stau am Morgen aufgelöst. Wie es genau zu dem Unfall kam, müssen nun weitere Ermittlungen der Polizei ergeben. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen.

Die Freiwillige Feuerwehr Kaltenkirchen war mit sieben Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften vor Ort.

( dob/leo )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt