Straßenkriminalität

Zwei Räuber überfallen und würgen 57-Jährigen

Die Polizei fahndet nach zwei Räubern in Norderstedt.

Die Polizei fahndet nach zwei Räubern in Norderstedt.

Foto: David Inderlied / picture alliance/dpa

Der Mann war spazieren als ihn zwei Unbekannte überfielen und seine Wertsachen forderten

Norderstedt.  Ein 57-Jähriger aus Hamburg wurde am Dienstag an der Berliner Allee überfallen und brutal angegriffen.

Der Mann gab gegenüber der Polizei an, dass er am Dienstagabend im Bereich eines Kleingartenvereins in der Nähe des U-Bahnhofs Garstedt spazieren gewesen sei. Dort sei er plötzlich von zwei dunkel gekleideten Männer angesprochen worden. Dabei wäre einer der Männer gleich handgreiflich geworden und hätte ihn gewürgt. Die Männer hätten ihn aufgefordert, seine Wertsachen herzugeben. Der 57-Jährige habe ihnen daraufhin seine Geldbörse und ein Smartphone ausgehändigt. Nun bedrohte einer der Räuber sein Opfer weiter und zwang es, mit ihm zu einem Geldautomaten am Kreisverkehr Berliner Allee und Ochsenzoller Straße zu kommen. Der zweite Räuber machte sich aus dem Staub. Der 57-Jährigen soll dann unter Zwang am Geldautomat einen hohen dreistelligen Bargeldbetrag abgehoben und dem Räuber gegeben haben. Dieser flüchtete danach in unbekannte Richtung.

Eine nähere Personenbeschreibung konnte der 57-Jährige nicht abgeben. Die Kriminalpolizei Norderstedt hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter 040/52 80 60 um Hinweise auf die beiden unbekannten Räuber.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt