Norderstedt

Die kleinen Energieforscher legen los

| Lesedauer: 5 Minuten
Die Kraft der eigenen Atemluft erleben: Einen Luftballon in einer Flasche aufzublasen ist gar nicht so einfach.

Die Kraft der eigenen Atemluft erleben: Einen Luftballon in einer Flasche aufzublasen ist gar nicht so einfach.

Foto: stadtwerke norderstedt

Das Umweltbildungsprogramm der Norderstedter Stadtwerke und des Stadtparks startet in eine neue Runde.

Norderstedt.  Mit Fragen rund um die Themen Energie und Wasser kann man sich nicht früh genug im Leben beschäftigen – schließlich sind sie zentral für das Leben der Menschheit. Besonders in Zeiten des fortschreitenden Klimawandels.

Die Stadtwerke Norderstedt und die Stadtpark GmbH versuchen deswegen jedes Jahr, möglichst viele kleine Norderstedterinnen und Norderstedter zu Energieforscherinnen und -forschern zu machen – im Umweltbildungsprogramm „Klasse! EnergieForscher“. 2013 wurde das Programm ins Leben gerufen, das aktuelle Programm ist jetzt gestartet.

Den Kindern soll in Kindergärten und Grundschulen eine Fülle an Informationen und Wissen rund um die Themen Versorgung, Energiewende und erneuerbare Energiequellen kindgerecht vermittelt. Im Mittelpunkt stehen Fragen, auf die auch manche Erwachsenen nicht immer die exakten Antworten wissen: Wie kommen Strom und Wasser nach Hause? Was sind erneuerbare Energiequellen? Und welche Rolle spielen dabei die Stadtwerke Norderstedt?

Die Energiewende ist dabei, die Energieversorgung und die Infrastrukturen, wie wir sie heute kennen, komplett zu verändern. Die Kinder von heute sind die Verbraucher von morgen: „Klasse! EnergieForscher“ erklärt ihnen, wie das geht. Dabei definieren die Stadtwerke Themen rund um die Energiewende und die Experten für das Bildungsprogramm des Stadtparks setzen sie in altersgerechte Unterrichtseinheiten um.

Dieses Jahr dreht sich alles um Trinkwasser, Solarenergie und Windkraft. Das Besondere: Der Unterricht ist kostenfrei und wird vor Ort in den Kindergärten und Schulen gegeben. „Unser Ziel ist es, die Verantwortlichen für die Inhalte zu begeistern und sie nicht mit der Organisation zu belasten. Schon im vergangenen Jahr haben wir uns gefragt, ob ,Klasse! Energieforscher’ unter den gegebenen Rahmenbedingungen stattfinden kann. Die Resonanz war sehr positiv und wir freuen uns, dass es auch dieses Jahr wieder losgehen kann – selbstverständlich unter Einhaltung der örtlichen Hygieneregeln“, sagt Oliver Weiß, Unternehmenssprecher der Stadtwerke Norderstedt.

„Klasse! EnergieForscher“ beginnt jedes Jahr in der zweiten Jahreshälfte. „Die Förderung der Bildung von Kindern und Jugendlichen ist die Grundlage für verantwortungsvolles Handeln sowie eine zukunftsfähige Gesellschaft und Teil der Nachhaltigkeitsstrategie der Stadtwerke Norderstedt“, sagt Weiß. Die interaktiven Lernangebote sollen die Kinder und Jugendlichen für diese Themen dauerhaft sensibilisieren, Wissen vermitteln, neugierig machen und Forschergeist fördern. Alle aktuellen Inhalte und Anmeldeformulare werden den Kindergärten und Schulen zugeschickt. Daniela Baumgärtel, die Projektleiterin des Bildungsprogramms des Stadtpark Norderstedt, koordiniert dann die Durchführung vor Ort.

Gemeinsam werden die Kinder zu Windforschern

Im Programm 2021/22 gibt es spezielle Angebote für Kitas und für die 3. und 4. Klassen der Grundschulen.

Für die Kleinen im Kindergarten gibt es in diesem Jahr das zentrale Thema Windkraft. „Starker Wind macht helles Licht!“ ist der Titel der Bildungseinheit. Das Lernziel ist es, den Kinder klarzumachen, dass Wind viel Kraft besitzt und dass er zur Stromerzeugung genutzt werden kann. Der Herbststurm oder Winterwind pustet also nicht nur die Blätter von den Bäumen und bewegt die vielen Wolken am Himmel. Aufgezeigt wird, wie die Menschen seit Jahrhunderten die Kraft des Windes für sich nutzen. Und wie heute große Windräder Strom erzeugen – zum Beispiel für das Licht in der Kita. Gemeinsam werden die Kinder zu Windforschern, finden heraus, wo der Wind eigentlich herkommt und entdecken die Kraft der Atemluft, wenn sie mit dem „Windfahrstuhl“ Gegenstände nach oben heben können.

Die Grundschulkinder können auch das Windprogramm buchen, haben aber auch die Auswahl zwischen zwei weiteren Programmen. In „Der Kraft der Sonne auf der Spur!“ lernen die Schülerinnen und Schüler, wozu die Kraft der Sonnegenutzt werden kann. Die Kinder lernen, was es mit den schwarzen Photovoltaik-Modulen auf Dächern oder auf Feldern auf sich hat. In spannenden Experimenten geht es auf die Spurensuche nach der Kraft der Sonnenstrahlen und wie man aus ihnen die meiste Energie gewinnen kann.

In „Dem Weg des Wassers auf der Spur!“ verstehen die Schülerinnen und Schüler, wie aus Regenwasser sauberes Trinkwasser wird und wie dieses dann in unsere Häuser gelangt. Der Unterschied zwischen Regenwasser, Leitungswasser, Trinkwasser, Grundwasser und Salzwasser wird verdeutlicht. Die Kinder sollen erforschen, was passiert, wenn es regnet und das Wasser durch die Erdschichten bis in die Tiefe sickert. Danach überlegen sie, welche Rolle das Wasserwerk auf der langen Reise des kostbaren Nass’ spielt.

Die Programme dauern alle etwa 90 Minuten und sind für die Kitas und die Schulen völlig kostenfrei. Gefördert werden die Angebote durch das „TuWatt“-Programm der Stadtwerke.

Alle Infos zum Programm und zur Anmeldung gibt es unter www.stadtpark-norderstedt.de/gruppenangebote-im-stadtpark-norderstedt

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt