Polizei

Komplizen von Räuber gesucht: Wer kennt diese Männer?

| Lesedauer: 2 Minuten
Wolfgang Klietz
Bei der Tat in Barmstedt trug ein Täter eine schwarze Jacke mit der weißen Ziffer "3" auf dem Rücken.

Bei der Tat in Barmstedt trug ein Täter eine schwarze Jacke mit der weißen Ziffer "3" auf dem Rücken.

Foto: Polizei

Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der zu einer Bande gehören soll, die für eine Serie von Raubüberfällen verantwortlich ist.

Norderstedt. Nach der Festnahme eines mutmaßlichen Mitglieds einer Räuberbande bitten die Ermittler bei der Suche nach Komplizen die Öffentlichkeit um Mithilfe.

Der Mann, den die Polizei nach einer Verfolgungsjagd im Kreis Pinneberg Ende Oktober festgenommen hatte, soll Mitglied einer Bande sein, die für Raubüberfälle in den Kreisen Segeberg und Pinneberg sowie in anderen Orten Schleswig-Holsteins und Niedersachsens, aber auch in Hamburg verantwortlich ist.

Bande soll Serie von Raubüberfällen begangen haben

Zwei Männer sollen am 17. Oktober in Kayhude den Mitarbeiter einer Tankstelle mit einer Schusswaffe bedroht und Bargeld geraubt haben. Eine Woche später überfielen die Täter Tankstellen in Tangstedt, Barmstedt und Pinneberg sowie in Nusse (Kreis Herzogtum Lauenburg). „Neben Bargeld hatten es die Räuber auch auf Tabakwaren und Spirituosen abgesehen“, teilte die Polizei mit.

An den Tatorten war Zeugen mehrfach ein weißer VW Golf-Variant aufgefallen, der als Fluchtfahrzeug benutzt wurde. Die Täter hatten die Kennzeichen vor den Überfällen gestohlen.

„Die bislang letzte Tat dieser Serie ereignete sich am 27. Oktober in der Hansestraße in Sittensen in Niedersachsen, bei der drei Täter Bargeld raubten und mit dem beschriebenen VW flohen“, sagte ein Polizeisprecher.

Dieses Fahrzeug fiel einen Tag später einer Streife der Polizeistation Glückstadt (Kreis Steinburg) auf. Als die Beamten den Wagen kontrollieren wollten, flüchtete der Fahrer und konnte erst nach einer längeren Verfolgung in Seestermühe (Kreis Pinneberg) gestoppt werden. Dort nahm die Polizei den 20 Jahre alten Fahrer fest.

Bei der Durchsuchung des Autos fanden Ermittler zahlreiche Beweismittel und Waffen, die bei den Überfällen benutzt wurden. Die sichergestellten Gegenstände werden derzeit auf Spuren untersucht. Der 20-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe einem Haftrichter vorgeführt und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

1000 Euro Belohnung für Hinweise

Die Ermittler der Kriminalpolizei prüfen aktuell, ob der 20-Jährige und andere Mitglieder der Bande für weitere Überfälle in Hamburg, Bremen und Sachsen verantwortlich sind. Außerdem fahndet die Polizei intensiv nach den Komplizen des 20-Jährigen.

Die Staatsanwaltschaft Itzehoe hat eine Belohnung über 1000 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung der Täter führen. Hinweise an die Polizei unter 04101 202-0 oder per E-Mail an SG2.Pinneberg.KI@polizei.landsh.de.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt